fbpx

Zum Thema:

07.03.2021 - 17:49Aufschrei gegen geplanten Aus­schluss von Sozial­projekten07.03.2021 - 14:11Tod nach Impfung: Charge wurde auch nach Kärnten geliefert07.03.2021 - 10:31Corona-Fallzahlen: Heute mehr Genesene als Neuinfektionen07.03.2021 - 08:56Kärntner Schul­baufonds: 16,8 Millionen Euro für 2021 zugesichert
Politik - Kärnten
© pixabay.com

Kulturreferenten tagten

Bei Öffnungs­schritten: „Kultur soll als eine der ersten dabei sein“

Kärnten – In einer Videokonferenz mit der Kulturstaatssekretärin appellierte der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser dafür, dass die Kultur bei entsprechenden Öffnungsschritten als eine der ersten dabei sein sollte. 

 1 Minuten Lesezeit (221 Wörter)

Die Kulturreferentinnen und -referenten der Bundesländer hielten am Mittwoch, mit Kulturstaatssekretärin Andrea Mayer eine Videokonferenz ab. Seitens des Landes Kärnten nahm Kulturreferent Landeshauptmann Peter Kaiser an der Videokonferenz teil. Hauptthemen dabei waren Wirtschaftshilfen für Kulturschaffende und Kulturveranstalter sowie die sogenannten „Eingangstests“.

Kärntner Landeshauptmann begrüßt Wirtschaftshilfen

Mayer informierte unter anderem über den sogenannten „Ausfallsbonus“ und den neuen Schutzschirm für Veranstalter. Letzterer solle dazu motivieren, mit Planungen für Veranstaltungen zu beginnen. 5 Minuten hat berichtet. Die Antragstellung sei seit 18. Januar möglich. Der Kärntner Landeshauptmann begrüßte die Wirtschaftshilfen: „Es ist ganz entscheidend, dass die Informationen darüber rasch und in komprimierter Form an die Künstler und Veranstalter gehen“, so Kaiser, der auch entsprechende Hilfestellungen über die Hotline des Ministeriums anregte.

ANZEIGE
Landeshauptmann Peter Kaiser

Landeshauptmann Peter Kaiser - © Büro LH Kaiser

Kaiser appelliert: „Kultur als eine der ersten“

„Ich bin optimistisch, dass wir im Laufe des heurigen Jahres bessere Bedingungen für Kulturveranstaltungen haben werden. Daher müssen wir die Betroffenen bestmöglich dabei unterstützen, sich darauf vorzubereiten“, meinte der Landeshauptmann. Er appellierte zudem dafür, dass sobald entsprechende Öffnungsschritte möglich seien, die Kultur als eine der ersten dabei sein solle. „Ich denke, dass dann insbesondere Kulturveranstaltungen unter den jeweils geltenden Auflagen gut und sicher durchgeführt werden können“, so Kaiser.

ANZEIGE