fbpx

Zum Thema:

24.02.2021 - 22:18Sonnig und wolkenlos: Der Donnerstag bringt 17 Grad24.02.2021 - 21:57Wieder Wirbel um Stadion-Wald: „Wie viel Steuergeld ist geflossen?“24.02.2021 - 20:14Germ: „Mein Papa war immer mein Vorbild“24.02.2021 - 18:04Frühlingshaft: Morle Eissalon startet in die Saison
Politik - Klagenfurt
v.l.n.r.: Roland Jaritz, Keven Petritsch, Margreth Rebernig und vorne: Lena Woschitz
v.l.n.r.: Roland Jaritz, Keven Petritsch, Margreth Rebernig und vorne: Lena Woschitz © ALLE: Alternative. Liste. Lebenswerte. Erde.

Genügend Unterstützungserklärungen:

„ALLE Alternative Liste Lebens­werte Erde“ tritt zur Wahl 2021 an

Klagenfurt – Die Bewegung "ALLE Alternative Liste Lebenswerte Erde" konnte genügend Unterstützungserklärungen sammeln, um bei den Gemeinderatswahlen am 28. Februar 2021 in Klagenfurt antreten zu dürfen.

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter)

„Wir haben das Gefühl, dass die Menschen hier in Klagenfurt und sicher auch in ganz Österreich, dazu bereit sind, eine neue Politik zu gestalten – eine Politik von den BürgerInnen für die BürgerInnen“, heißt es seitens der Bewegung.

Erste Hürde genommen

Erst Anfang des Jahres wurde bekannt, dass die Bewegung zur Gemeinderatswahl antreten möchte. Nun wurden alle nötigen Unterstützungserklärungen gesammelt – einem Wahlantritt steht damit nichts mehr im Wege. Die Freude über den Wahlantritt ist groß:  „Ein herzliches Dankeschön an alle Unterstützer und wir freuen uns auf einen Wahlfrieden“, so der Sprecher Roland Jaritz gegenüber 5 Minuten Klagenfurt. Man möchte „eine neue politische Haltung gestalten, die auf Partizipation, Solidarität, Respekt und Menschenrechten basiert.“ Die meisten Anliegen und Themen beschäftigen sich mit Bereichen wie Umwelt und Soziales. 

ANZEIGE