fbpx

Zum Thema:

08.04.2021 - 12:28Vandalismus und Müllan­sammlungen beim Naturjuwel Meerauge15.03.2021 - 19:24Der Eberndorfer Oster­hase sucht Ver­stärkung27.02.2021 - 06:56Anzeige: Jugend­liche verkauften Suchtmittel übers Internet24.02.2021 - 18:58FPÖ-Mitglieder beschmierten Orts­tafeln: „Inakzep­tabel und nicht tolerierbar“
Aktuell - Kärnten
© LPD

Mit schwarzem Sprühlack

Schon wieder wurden zweisprachige Ortstafeln beschmiert

Eberndorf – Bisher unbekannte Täter besprühten in der Nacht zum 24. Jänner mit schwarzem Sprühlack im Gemeindegebiet von Eberndorf bei insgesamt sechs Ortstafeln den slowenischen Schriftzug des Orts-namens. Vor kurzem waren auch in Bleiburg zwei Tafeln verunstaltet worden.

 1 Minuten Lesezeit (162 Wörter) | Änderung am 24.01.2021 - 12.34 Uhr

In der Nacht auf den 17. Jänner waren in Völkermarkt zwei Tafeln bei der slowenischen Ortsbeschriftung übersprüht worden. Auch wurden bereits in den Gemeinden Eberndorf sowie Ebenthal slowenische Ortsbezeichnungen mit schwarzer Farbe unkenntlich gemacht. In der Nacht auf den heutigen 24. Jänner wurden weitere sechs zweisprachige Tafeln in Eberndorf mit schwarzem Sprühlack übermalen. Die Schadenshöhe ist derzeit unbekannt.

Landeshauptmann Kaiser meldet sich zu Wort

„Solche Aktionen sind aufs Schärfste zu verurteilen!“ Mit deutlichen Worten reagiert Landeshauptmann Peter Kaiser heute, Sonntag, auf neuerliche Beschädigungen zweisprachiger Ortstafeln – diesmal im Gemeindegebiet Eberndorf. „Wir leben im 21. Jahrhundert mitten im Herzen Europas. Ein Verhalten wie dieses ist für unsere aufgeschlossene und soziale Gesellschaft, zu der wir uns insbesondere in den vergangenen Jahren entwickelt haben, völlig inakzeptabel“, betont Kaiser und fährt fort: „Kärnten ist ein Land der Vielfalt und der Mehrsprachigkeit – Einfalt, Engstirnigkeit und das ewiggestrige Denken haben in einer Alpen Adria Region längst nichts mehr verloren.“

ANZEIGE