fbpx

Zum Thema:

27.02.2021 - 19:29Freiheitliche fordern unabhängigen Rechnungs­hof in Klagenfurt27.02.2021 - 17:35Eis­saison eröffnet: Großer Andrang bei Gelateria Tutti Frutti27.02.2021 - 15:47„For Forest“: Urteil um nicht abgeholte Bäume27.02.2021 - 10:00Patrick Suklitsch: Das spornt ihn zu Höchst­leistungen an
Politik - Klagenfurt
© SOMA Kärnten

Bedarfserhebung gefordert

Germ: „Dritter Sozialmarkt in Klagenfurt soll geschaffen werden“

Klagenfurt – Gerade in Zeiten wie diesen sind die SOMA-Märkte gut besucht, wir haben berichtet. Immer mehr Menschen nutzen das Angebot dieses Marktes. "Deswegen muss rasch gehandelt und ein dritter Sozialmarkt in Klagenfurt geschaffen werden", findet Klagenfurts Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ). 

 1 Minuten Lesezeit (125 Wörter) | Änderung am 25.01.2021 - 20.57 Uhr

„Wir fordern die Durchführung einer sofortigen Bedarfserhebung“, betont Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ). Zum Beispiel in den Stadtteilen Fischl oder St. Ruprecht sei ein weiterer Sozialmarkt seiner Meinung nach notwendig. „Hier besteht dringender Handlungsbedarf!“ so Germ.

Sozialmärkte verzeichnen Zuwachs 

Die Sozialmärkte (SOMA) sind ein kleiner, überparteilicher und gemeinnütziger Verein. Sie bieten Waren des täglichen Gebrauches zu einem Drittel des üblichen Preises an. Die Märkte in Klagenfurt waren immer schon gut besucht, im letzten Jahr wurden sie aber immer gefragter. Es wurde ein ständig wachsender Zulauf verzeichnet. Mehr dazu hier. „Sollte daher der Bedarf gegeben sein, soll ein dritter SOMA-Markt in Klagenfurt eröffnet werden. Dies muss seitens der Stadt massiv unterstützt werden!“ erklärt Germ abschließend.

ANZEIGE