fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 10:06Standortwechsel: Villachs Corona-Impfstraße wird nach Warmbad verlegt30.05.2021 - 20:43Tarvis wird zur weißen Zone: Lokale auch wieder Nachts geöffnet30.05.2021 - 10:40Nur noch 225 Infizierte: Corona-Zahlen sinken weiter
Leben - Villach
© KK

"Corona? Was ist das überhaupt?"

Taffe Frau: 105-Jährige übersteht Corona ohne Probleme

Treffen – Bibiane Tilke ist eine wahre Kämpfer-Natur. Anfang Dezember wurde sie positiv auf das Coronavirus getestet und heute ist sie schon wieder Topfit. Dabei wusste die 105 Jahre alte Frau zu anfangs gar nicht, was "ein Corona" überhaupt ist ... 

 2 Minuten Lesezeit (291 Wörter)

Am 17. November 2020 feierte Bibiane ihren 105. Geburtstag. Dazu bekam sie sogar Blumen vom Bürgermeister. Am 4. Dezember 2020 wurde sie dann in dem Heim, in dem sie lebt, positiv auf das Coronavirus getestet.

“Sie hatte keine Angst”

“Sie hatte keine Angst”, erzählt uns Tochter Monika. “Sie hat gemerkt, dass etwas anders ist, weil wir sie nicht mehr besuchen durften. Am Telefon hat sie dann gefragt was los ist und was Corona überhaupt sein soll”. Die Familie erklärte Bibiane, dass es sich um eine Infektionskrankheit handelt und das sie sich keine Sorgen machen soll. “Wir wollten ihr einfach keine Angst machen”.

Ein richtiges Phänomen

“Wir haben uns natürlich Sorgen gemacht, aber sie hatte Gott sei Dank nur einen milden Krankheitsverlauf”, so die Tochter. Die 105-Jährige hustete und nieste ein wenig und erklärte dann den Heimbetreuern: “Ach, das ist eh nur eine Grippe”. Die Heimleitung, ganz beeindruckt von Bibiane sagte zu Tochter Monika: “Ihre Mutter ist ein Phänomen”.

Geheimtipp

Bibiane ist der festen Überzeugung, dass sie so alt und gesund ist, weil sie früher immer “Gasmilch”, also Ziegenmilch getrunken hat.

Eine große Familie

Heute geht es ihr gut und sie hat nicht vor, sich impfen zu lassen. “Generell ist meine Mutter ein sehr zufriedener Mensch. Sie stört nur, dass wir sie nicht so oft sehen dürfen. Ihr ist so langweilig im Heim”, erklärt die Tochter. Vor Corona hat sie den Trubel mit sechs Kindern, zwölf Enkeln und 18 Urenkeln genossen. Nun darf nur eine Person, einmal die Woche zu Besuch kommen. Ihre Töchter wechseln sich derzeit ab. “Wir hoffen, dass das bald vorbei ist und das wir noch ihren 106. Geburtstag gemeinsam feiern können”.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.