fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 11:44Drogen­lenker bereits vier Mal angehalten: „Polizei fehlt rechtliche Hand­habe“06.04.2021 - 16:46Kärnten: 165 Corona-Verstöße über das Oster­wochen­ende06.04.2021 - 09:50Anzeigenhagel: Tausende Covid-Verstöße am Osterwochenende06.04.2021 - 09:33Im März: Polizei führte 3,4 Millionen Grenzkontrollen durch
Aktuell - Kärnten
© pexels

Täter geben sich als IT-Spezialisten aus

Warnung vor Internetbetrügern: Polizei gibt Tipps

Kärnten – In letzter Zeit gab es einige Vorfälle, bei denen Internetbetrug begangen wurde. Die Täter erschleichen sich Zugriff zu Computern und Smartphones und können sich dann sogar in die E Banking App einloggen. 

 2 Minuten Lesezeit (240 Wörter)

Derzeit häufen sich betrügerische Anrufe von angeblichen IT-Spezialisten. Diese geben sich als Mitarbeiter eines Softwareunternehmens aus und geben an, bei den vom angerufenen Opfer verwendeten Geräten (Smartphone, Laptop etc.) ein technisches Problem erkannt zu haben.

Täter haben sogar Zugriff auf das Bankkonto

Durch geschickte Gesprächsführung werden die Opfer dazu gebracht, auf ihren Geräten die Installierung eines Fernwartetools zuzulassen, um die vermeintlichen technischen Probleme auf den Geräten des Opfers beheben zu können. Mit diesem Tool wird aber Zugriff zu sämtlichen Daten und Sicherheitssperren gewährt, über die Banking App können die Täter sogar auf das Bankkonto zugreifen. Die Kriminalprävention hat daher einige Tipps ausgearbeitet, um sich vor solchen Betrügern zu schützen.

Tipps der Kriminalprävention:

  • Es wird Sie niemals ein Mitarbeiter einer Softwarefirma kontaktieren, um Schäden auf Ihrem Computer oder Smartphone zu beheben oder Viren zu beseitigen!
  • Ignorieren Sie derartige Anrufe und beenden Sie Gespräche sofort.
  • Geben Sie niemals unbekannten Personen einen Fernzugriff zur angeblichen Wartung Ihres Computers oder Smartphones frei.
  • Falls Sie in solchen Fällen den Fernzugriff auf Ihr Gerät bereits freigegeben haben, trennen Sie das Gerät sofort vom Internet und ändern Sie ihre Passwörter
  • Notieren Sie die Nummer des Anrufers
  • Erstatten Sie umgehend Anzeige bei der nächsten Polizeidienststelle

Die Spezialisten der Kriminalprävention stehen Ihnen kostenlos und österreichweit unter der Telefonnummer 059133 zur Verfügung.

ANZEIGE