fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 16:26Mehr als 50 Prozent der über 18 Jährigen bereits geimpft31.05.2021 - 10:06Standortwechsel: Villachs Corona-Impfstraße wird nach Warmbad verlegt30.05.2021 - 20:43Tarvis wird zur weißen Zone: Lokale auch wieder Nachts geöffnet30.05.2021 - 10:40Nur noch 225 Infizierte: Corona-Zahlen sinken weiter
Aktuell - Kärnten
© pexels

Strichprobenkontrollen

Friseurbesuch: Negativer Corona-Test und FFP2-Maske verpflichtend

Kärnten – Ab 8. Februar dürfen Friseure und andere körpernahe Dienstleister wieder aufsperren. Dabei gelten jedoch für Mitarbeiter und Kunden strenge Maßnahmen. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (95 Wörter) | Änderung am 02.02.2021 - 10.24 Uhr
Im Ö1-“Morgenjournal” sprach Gesundheitsminister Rudolf Anschober (Grüne) über die neuen Corona-Maßnahmen. Der Handel, Friseure und andere körpernahe Dienstleister dürfen ab 8. Februar wieder aufsperren. 

Strenge Maßnahmen

Ein Friseurbesuch ist dann aber nur mit negativem Corona-Testergebnis möglich. Dies gilt auch für andere körpernahe Dienstleister. Mitarbeiter müssen wöchentlich getestet werden. “Hier liegt die Verantwortung beim Arbeitgeber, es wird auch stichprobenartige Kontrollen seitens der Gesundheitsbehörden und der Exekutive geben”, so Gesundheitsminister Anschober. Zusätzlich zum negativen Corona-Test muss von Mitarbeitern und Kunden eine FFP2-Maske getragen werden.
Schlagwörter:
Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.