fbpx

Zum Thema:

21.12.2020 - 10:50Konzept für städtebauliches Leitobjekt am Campus Villach steht01.10.2020 - 13:47Genussland Kärnten: Geschäftsführung wird neu besetzt16.07.2020 - 19:54Nach Betrugs­fall steht neue Lager­haus-Geschäfts­führung fest20.01.2020 - 12:06FH Kärnten lädt zum praxisnahen Kennen­lernen
Wirtschaft - Villach
© Lakeside Science & Technology Park GmbH

Ab 1. März:

Neuer Geschäftsführer für High Tech Campus Villach

Villach – Bernhard Lamprecht wird mit 1. März die Geschäftsführung des High Tech Campus Villach sowie des Lakeside Parks übernehmen. Knapp einen Monat vor Geschäftsführerwechsel des High Tech Campus Villach empfängt Bürgermeister Günther Albel, Bernhard Lamprecht im Villacher Stadtmagistrat und wünscht dem neuen Geschäftsführer alles Gute.

 1 Minuten Lesezeit (182 Wörter) | Änderung am 03.02.2021 - 14.59 Uhr
Man freue sich auf die zukünftige Zusammenarbeit, denn die erste der vier Baustufen sei im Herbst 2015 errichtet worden und gelte mit den Schwerpunkten Elektronik, Mikroelektronik und die direkte Nachbarschaft zur Fachhochschule Kärnten bereits als vorteilhaftes Umfeld für unmittelbare Zusammenarbeit und Kooperationen. „Genau dieses Gespür für Zusammenarbeit bringt Bernhard Lamprecht durch seine Erfahrung sowie fundierten Kenntnisse der österreichischen Behörden- und Verwaltungsstruktur mit. Dies sind optimale Voraussetzungen für die weitere Standortentwicklung im Villacher Technologiepark.“

Lamprecht freut sich auf die neue Aufgabe

Lamprecht, der u.a. zukunftsorientierte Erfahrungen in der Bundesimmobiliengesellschaft sammelte, war vor kurzem als zukünftiger Geschäftsführer des High Tech Campus Villach und Lakeside Park vorgestellt worden. Er freue sich bereits auf die neue Aufgabe, die er darin sehe „den Rahmen für Menschen zu schaffen, über Kärnten hinaus an innovativen Forschungen gemeinsam zu arbeiten und dafür eine Plattform für den Dialog mit Wirtschaft, Startups und Investoren bereitzustellen. Unsere Zukunft wird vor allem davon abhängen, wie Forschung und Innovation sowie Digitalisierung und v.a. der Dialog innerhalb von Organisationen funktioniert.“
ANZEIGE