fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 11:36Lenker fuhr nach Unfall weiter: 15-jähriger Mopedfahrer verletzt31.05.2021 - 09:52Mehrere Unfälle: Einsatzreicher Vormittag für Villacher Feuerwehren28.05.2021 - 09:55Diese Lockerungen könnten ab Mitte Juni gelten27.05.2021 - 20:05Betriebs­impfungen starten kommende Woche
Aktuell - Kärnten
Die Einsatzkräfte der Feuerwehren wurden aus dem Impfplan der Bundesregierung gestrichen. Das sorgt für ordentlich Kritik.
SYMBOLFOTO Die Einsatzkräfte der Feuerwehren wurden aus dem Impfplan der Bundesregierung gestrichen. Das sorgt für ordentlich Kritik. © 5min

Ärger über "still und heimlichen" Vorgang:

Feuerwehr aus nationalem Covid-Impf­plan gestrichen

Kärnten – Der Österreichische Bundesfeuerwehrverband hat am heutigen Freitag das Fehlen der Feuerwehr in der aktuellen Version des nationalen Covid-19-Impfplans kritisiert. Die Verärgerung bei den ehrenamtlichen Frauen und Männern ist groß.

 2 Minuten Lesezeit (344 Wörter) | Änderung am 05.02.2021 - 19.50 Uhr

Mitte Jänner waren sich Experten und politische Entscheidungsträger einig, dass die Feuerwehr zur kritischen Infrastruktur lt. COVID-19 Impfplan zählt und somit in Phase 2 berücksichtigt wird. Diese Feststellung wurde durch das Dokument „COVID-19-Impfungen: Priorisierung des Nationalen Impfgremiums“ gestützt, in welchem z.B. „Bundesheer, Feuerwehr, Polizei“ etc. die Priorität „moderat erhöht“ zugeschrieben wird. Auch seitens der Politik auf Bundes- sowie teilweise Landesebene wurde mehrmals versichert, dass die Feuerwehr als Einsatzorganisation – zur Sicherstellung der Einsatzbereitschaft – im COVID-19 Impfplan prioritär berücksichtigt wird.

“Still und heimlich” aus Impfplan gestrichen

Im nunmehr überarbeiteten COVID-19 Impfplan (Stand 01.02.2021) wird nun aber gar kein Bezug mehr zur Feuerwehr hergestellt, heißt es in einer heutigen Aussendung vom Österreichischen Bundesfeuerwehrverband. Auch die Gruppe der kritischen Infrastruktur sei in dieser Form entfallen. „Zur Unterstützung der Massentests rückten rund 30.000 Feuerwehrmitglieder österreichweit aus, um logistisch zu unterstützen und einen reibungslosen Ablauf sicherzustellen, dafür waren wir gut genug. Nun werden wir still und heimlich aus dem Impfplan gestrichen und nicht einmal mehr in der Phase 3 erwähnt. Das kann ich weder verstehen noch akzeptieren“, so Feuerwehrpräsident Albert Kern verärgert, der an das Gesundheitsministerium appelliert, hier rasch Nachjustierungen vorzunehmen.

Kritik aus Kärnten: “Ehrenamt ist zu schützen!”

Auch in der Kärntner Politik blieb die Streichung der Feuerwehr aus dem Covid-Impfplan nicht unbemerkt. Die SPÖ-Villach kritisiert das Vorgehen scharf. „Die ÖVP und Grünen haben still und heimlich die Feuerwehr vom COVID-Impfplan gestrichen. Die zum großen Teil ehrenamtlichen Feuerwehrmänner und –frauen, die unter Einsatz ihres Lebens Menschen retten, werden im Stich gelassen. Wieder einmal zeigt die Bundesregierung, dass ihnen das Ehrenamt und Einsatzorganisationen egal sind. Das ist keine Wertschätzung für Menschen, die in ihrer Freizeit Menschenleben retten!“, ist der Villacher Bürgermeister Günther Albel empört. Albel fordert: “Jetzt ist Schluss mit Lustig! Nehmt die Feuerwehr wieder in den Impfplan auf!“

ANZEIGE
Der Villacher Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) fordert, die Feuerwehr wieder in den Impfplan der Regierung aufzunehmen.

Der Villacher Bürgermeister Günther Albel (SPÖ) fordert, die Feuerwehr wieder in den Impfplan der Regierung aufzunehmen. - © 5min.at

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.