fbpx

Zum Thema:

01.03.2021 - 19:03Nach Auszählung der Wahlkarten: Mathiaschitz knapp vor Scheider28.02.2021 - 22:22St. Veit hat wieder Martin Kulmer zum Bürgermeister gewählt28.02.2021 - 21:50Klagenfurts Spitzen­kandidaten zu Wahlergebnis und Stichwahl28.02.2021 - 21:14Stichwahl fix: Scheider vor Mathiaschitz
Sport - Klagenfurt
© iClinic Bratislava Capitals

Am Sonntag um 16.30 Uhr

Zwei ebenbürtige Gegner: KAC gegen Fehérvár

Klagenfurt – Mit einem guten Spiel möchten die Rotjacken am Sonntag auf eigenem Eis ihre erfolgreichste erste Grunddurchgangsphase der Historie bestätigen.

 3 Minuten Lesezeit (371 Wörter) | Änderung am 06.02.2021 - 13.50 Uhr

Im 40. und letzten Spiel der ersten Grunddurchgangsphase in der bet-at-home ICE Hockey League genießt der EC-KAC am Sonntagnachmittag Heimrecht. Die Begegnung mit Tabellennachbar Fehérvár AV19 beginnt um 16.30 Uhr und wird vom Klub, mit Sendungsbeginn um 16.15 Uhr, im TV-gerechten Livestream über die Liga-Plattform live.ice.hockey übertragen.

Gute Ausgangslage im Rücken

Nach der knappen 3:4-Niederlage bei Tabellenführer HCB Südtirol am Dienstag setzten sich die Rotjacken am Freitagabend auswärts bei den Vienna Capitals trotz zwischenzeitlichem Zwei-Tore-Rückstand mit 3:2 durch. Der EC-KAC fixierte damit seine beste jemals erreichte Platzierung in der Abschlusstabelle der ersten Grunddurchgangsphase seit der erstmaligen Einführung der Zwischenrunde (2007/08), die Klagenfurter sind am finalen Spieltag nicht mehr von Rang zwei zu verdrängen. Auf eigenem Eis sind die Rotjacken aktuell die Nummer drei der Liga, jedes der jüngsten vier und sechs der letzten sieben Heimspiele wurden gewonnen.

Starker Gegner vor Augen

Fehérvár AV19 spielte bislang eine sehr starke Saison, gleichzeitig mit dem EC-KAC qualifizierte man sich bereits am 24. Januar vorzeitig für die Pick Round und damit auch das Playoff-Viertelfinale. Im elften Spieljahr im aktuellen Modus schafften die Ungarn zum erst vierten Mal (nach 2011/12, 2014/15 und 2018/19) den Sprung in die obere Gruppe der Zwischenrunde. Das Team von Head Coach Antti Karhula ist mit 3,46 erzielten Treffern pro Begegnung die offensivstärkste Mannschaft der Liga, auch auswärts agierte die Mannschaft bislang sehr erfolgreich: 36 eingefahrene Punkte in fremden Hallen werden in der ICE aktuell nur von den Rotjacken (42) überboten. Auch für Fehérvár AV19 wird das Spiel am Sonntag keine Auswirkungen mehr auf die Tabelle haben, Rang drei und damit ein Bonuspunkt für die Pick Round sind bereits abgesichert.

„Ausrufezeichen in Richtung Pick Round“

„Mit Fehérvár AV19 wartet ein sehr offensivstarker Gegner auf uns, der meist viele Tore erzielt und dementsprechend schwer zu bespielen ist. Wir haben Rang zwei zwar schon fixiert, werden aber keinesfalls nachlässig agieren, ganz im Gegenteil, wir möchten am Sonntag ein Ausrufezeichen in Richtung Pick Round schicken. Wichtig ist, dass wir defensiv gut stehen, da gab es in den vergangenen Wochen immer wieder Phasen, in denen wir unsere Struktur verließen und so zu verwundbar wurden“, so Samuel Witting, Stürmer des EC-KAC.

Schlagwörter:
ANZEIGE