fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 08:05Kärnten erneut von Erdbeben erschüttert09.04.2021 - 21:49Mit mildem Wetter startet das Wochen­ende in Kärnten09.04.2021 - 17:31Kärntner Pflege­personal am Limit09.04.2021 - 16:57Prozess: Quarantäne trotz Corona-Infektion missachtet
Aktuell - Kärnten
© LPD Kärnten/fritzpress

Kommendes Wochenende:

Generation 80+ in Bleiburg, Raden­thein und Gmünd wird geimpft

Kärnten – Die Durchimpfung der Zielgruppe 80plus schreitet in Kärnten weiter voran. Die Österreichische Gesundheitskasse (ÖGK) stellt nun in Abstimmung mit dem Land Kärnten mobile Impfstraßen in den Regionen Bleiburg, Radenthein und Gmünd auf. Kommendes Wochenende erhalten mehr als 1.800 Personen in den ÖGK-Servicestellen ihre zweite Teilimpfung.

 2 Minuten Lesezeit (247 Wörter)

Ab 12. Februar bekomme alle Personen der Zielgruppe 80plus, die in den Regionen Bleiburg, Radenthein und Gmünd wohnen, die Möglichkeit sich impfen zu lassen.

Wann wird in diesen Regionen geimpft?

Am Freitag und Samstag, den 12. und 13. Februar 2021 wird die ÖGK Kärnten eigene Impfteams zur Verfügung stellen und Personen aus der Region Bleiburg impfen. Darüber hinaus wird jeweils am 15. und 16. Februar 2021 in den Regionen Gmünd und Radenthein geimpft. In den kommenden Tagen werden ÖGK-Mitarbeiter jene Personen telefonisch kontaktieren.

Hier werden die Impfungen durchgeführt:

Bleiburg
12. und 13. Februar 2021
Grenzlandheim Bleiburg

Radenthein
15. und 16. Februar 2021
Stadtsaal Radenthein

Gmünd
15. und 16. Februar 2021
Stadtsaal der Stadtgemeinde Gmünd

1.800 Personen bekommen zweite Teilimpfung

Zudem erhalten am Mittwoch, dem 10. Februar 2021, rund 240 Über-80-Jährige in der Kundenservicestelle Klagenfurt ihre erste Teilimpfung. Auch diese Termine wurden bereits telefonisch vergeben. Zusätzlich erhalten kommendes Wochenendende mehr als 1.800 Personen der Über-80-Jährigen die zweite Teilimpfung. Neben der e-card, dem Lichtbildausweis sowie einer FFP2-Maske ist die Impfkarte der ersten Teilimpfung mitzubringen.

„Impftermine haben sich bewährt“

Georg Steiner, Landesstellenausschussvorsitzender der ÖGK in Kärnten: „Die Impftermine in den Regionen haben sich bereits bewährt. Jene Personen, die im Lesachtal sowie in Winklern die erste Teilimpfung erhalten haben, waren überglücklich nicht weit fahren zu müssen. Jede Impfung ist im Kampf gegen die Pandemie, aber auch für die eigene Gesundheit wichtig. Zudem möchte ich mich bei den jeweiligen Gemeinden für die gute und unkomplizierte Zusammenarbeit bedanken.“

ANZEIGE