fbpx

Zum Thema:

26.02.2021 - 21:26Sieg gegen die Graz99ers: Freude bei den VSV-Adlern26.02.2021 - 19:03Einbruch in Villacher Geschäft: Täter hatten es auf Bargeld abgesehen26.02.2021 - 18:01Baustelle: Anfang März kommt es in der Italiener Straße zu Verzögerungen26.02.2021 - 15:27Wohlfühlstudio CorpoSana: „Wir freuen uns sehr auf euch“
Wirtschaft - Villach
Bürgermeister Albel mit links Gemeinderätin Christine Mirnig und Sandra Staber vom Stadtmarketing Villach, die das Villacher Einkaufsservice koordinieren.
Bürgermeister Albel mit links Gemeinderätin Christine Mirnig und Sandra Staber vom Stadtmarketing Villach, die das Villacher Einkaufsservice koordinieren. © Stadt Villach/Oskar Höher

"Gerade erst 1000sten Einkauf abgeliefert"

Einkaufshilfe wird auch nach hartem Lock­down weiter an­geboten

Villach – Die Stadt Villach bietet auch nach Ende des harten Lockdowns die Einkaufshilfe weiter an. Nach fast einem Jahr legt die Corona-Kummernummer eine Pause ein.

 1 Minuten Lesezeit (239 Wörter) | Änderung am 09.02.2021 - 16.40 Uhr

Unter dem Motto „Wir halten zusammen“ hat die Stadt Villach seit dem ersten Lockdown ein breites Spektrum an Sozialleistungen für die Bürger auf die Beine gestellt. Dort wurde zusätzlich zu den Kooperationen mit diversen Einrichtungen und Vereinen Hilfe angeboten. „In den herausfordernden Zeiten stieg natürlich die Nachfrage nach diversen Services an. Wir haben rasch reagiert und diverse Angebote in verschiedensten Lebensbereichen geschaffen“, erklärt Bürgermeister Günther Albel.

1000-ster Einkauf abgeliefert

Ein Teil dieses Angebots, das extrem gut angenommen wurde, ist die Villacher Einkaufshilfe. „Dieser Dienst, der vom Stadtmarketing aus koordiniert wird, hat sich bestens bewährt. Gerade erst wurde der 1000-ste Einkauf abgeliefert“, so Sozialreferentin Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser. Aus diesem Grund wird die Villacher Einkaufshilfe auch jetzt nach Ende des harten Lockdowns weitergeführt. „Auch wenn jetzt die meisten Geschäfte wieder offen halten, wollen wir den Menschen aus der Risikogruppe diese Hilfe weiter anbieten“, kündigen Bürgermeister Albel und Sozialreferentin Sandriesser an.

Corona-Kummernummer legt Pause ein

Bei der stadteigenen Corona-Kummernummer wird nach nahezu einem Jahr durchgehendem Betrieb eine Pause eingelegt. „Unsere Beraterinnen, Psychologinnen und Psychologen haben hervorragend gearbeitet, auch außerhalb der Betriebszeiten. Durch die Lockerungen der Verordnungen ist die gesellschaftliche Situation nun ein wenig entspannter, alle Beratungsdienste in den verschiedensten Bereichen sind selbstverständlich aufrecht. Das Zusatzangebot der Villacher Kummernummer legt eine Pause ein“, sagt Vizebürgermeisterin Sandriesser.

Einkaufshilfe

  • Telefonnummer: 0664 / 60 205 3030
  • Montag bis Samstag von 9 bis 17 Uhr
Schlagwörter:
ANZEIGE