fbpx

Zum Thema:

26.02.2021 - 19:03Einbruch in Villacher Geschäft: Täter hatten es auf Bargeld abgesehen23.02.2021 - 08:43Dreiste Diebin bestahl Ehe­paar: „Der Schock sitzt noch tief“18.02.2021 - 17:31Feuer brach im ersten Stock eines Wohn­hauses aus18.02.2021 - 14:57Einbruch in Klagen­furter Café: Darauf hatte es der Täter ab­gesehen
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © 5min.at

Nach Einbruch:

DNA-Spur wurde Feld­kirchner zum Ver­hängnis

Feldkirchen – Im November 2020 wurde in einen Feldkirchner Kindergarten eingebrochen. Nun konnten Kriminalisten der Polizeiinspektion Feldkirchen einen 54-jährigen Mann aus Feldkirchen als Täter ausmitteln. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (104 Wörter)

Wie berichtet, wurde von 7. November auf den 8. November 2020 in einem Kindergarten in der Gemeinde Feldkirchen eingebrochen. Der Täter schlug damals eine Fensterscheibe ein und stahl aus Geldkassetten Bargeld in der Höhe von mehr als tausend Euro.

DNA-Spur wurde Feldkirchner zum Verhängnis

Kriminalisten der Polizeiinspektion Feldkirchen konnten nun im Zuge von umfangreichen Ermittlungen aufgrund einer gesicherten DNA-Spur einen 54-jährigen Mann aus Feldkirchen als Täter ausmitteln. Der Mann war im Zuge der Einvernahmen zur Tat geständig und gab an, das beim Einbruch gestohlene Geld bereits für Lebensmittel und Zigaretten ausgegeben zu haben. Er wird der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

 

Schlagwörter:
ANZEIGE