fbpx

Zum Thema:

02.03.2021 - 11:28Kärntner Gastro­nomie ärgert sich über „laxe Pandemie­bekämpfung“02.03.2021 - 11:24Aus einem Katzenfutter-Karton: Kärntnerin bastelte sich ihr Traumhaus02.03.2021 - 10:15Soldaten positiv auf Corona getestet: Stellungshaus geschlossen02.03.2021 - 09:36Internationaler Frauentag: „Gleich­stellung ist ein Marathon“
Politik - Kärnten
Die Podiumsdiskussionen zu den kommenden Gemeinderatswahlen werden online auf Youtube und Facebook übertragen.
SYMBOLFOTO Die Podiumsdiskussionen zu den kommenden Gemeinderatswahlen werden online auf Youtube und Facebook übertragen. © pixabay

Zur Gemeinderatswahl:

Kärntner Schüler­union ver­anstaltet Online-Podiums­diskussionen

Klagenfurt/Kärnten – In der kommenden Woche, vom 15. bis zum 18. Februar, veranstaltet die Schülerunion Kärnten Online-Podiumsdiskussionen bezüglich der Gemeinderatswahlen in Kärnten. Eingeladen sind alle kandidierenden Listen der Bezirkshauptstädte Kärntens, ausgenommen Hermagor.

 3 Minuten Lesezeit (379 Wörter)

Der Livestream, der im Volxhaus Klagenfurt aufgezeichnet wird, wird über YouTube sowie Facebook ausgestrahlt. In einer aktuellen Aussendung der Schülerunion Kärnten heißt es: „Es ist wichtig, dass alle Schülerinnen und Schüler Kärntens die Möglichkeit haben, sich eine Meinung zu den jeweilgen Kandidaten zu bilden und damit am 28. Februar, die für sie richtige Entscheidung treffen zu können.“ Die Aufzeichnungen der Podiumsdiskussionen werden unter strenger Einhaltung der Corona-Maßnahmen durchgeführt und alle Diskutanten und Diskutantinnen werden vorab getestet.

„Um unsere Zukunft aktiv mitgestalten zu können“

„Politische Bildung ist ein enorm wichtiges Gut. Um Fehler der Vergangenheit zu vermeiden und unsere Zukunft aktiv mitgestalten zu können, bedarf es für jede Schülerin und jeden Schüler ein gewisses politisches Grundwissen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, die Schülerinnen und Schüler Kärntens durch eine Kampagne, sowie durch Podiumsdiskussionen aufzuklären, und ihnen die Möglichkeit zu geben, für sich herauszufinden, mit welcher Liste und welchen Kandidaten sie sich bei den Gemeinderatswahlen identifizieren können“, so die Landesobfrau der Schülerunion Kärnten, Julia Gruber.

Kampagne „#netwuascht“

Neben den Online-Podiumsdiskussionen setzt die Schülerunion Kärnten einen weiteren Schritt in Richtung „Politische Bildung“ für Kärntens Schülerinnen und Schüler. Mit der Kampagne „#netwuascht“ wollen sie bewusst machen, wie wichtig politische Bildung ist und dass unsere Zukunft #netwuascht ist. Das Ziel dieser Kampgane ist es, dass nach langjährigen Forderungen das Fach Politische Bildung an allen Schulen zu einem Pflichtfach wird und dass Schülerinnen und Schüler vermehrt über politische Abläufe informiert werden.

Über die Schülerunion Kärnten

Die Schülerunion ist mit über 30.000 Mitgliedern die größte Schülerorganisation Österreichs. Sie baut auf den drei Säulen „Aktion – Service – Vertretung“ auf. Somit ist sie als Interessensorganisation eine wichtige Anlaufstelle für Schülerinnen und Schüler und bietet ihnen Services an, wie zum Beispiel einen Schulrechtsnotruf. Zudem bringt die Schülerunion ihre Forderungen in die Bundesschülervertretung ein. Die Schülerunion Kärnten ist eine der neun Länderorganisationen und stellt in der Landesschülervertretung Kärnten (LSV) im heurigen Schuljahr 25/30 Mandate, sowie alle drei Landesschulsprecher, nämlich Judith Zedrosser (BMHS), Alexander König (BS) und Michael Pirker (AHS).

ANZEIGE