fbpx

Zum Thema:

15.04.2021 - 21:32Lavanttaler von falschem Microsoft-Mitarbeiter betrogen09.04.2021 - 14:47Pflegeheim: Viermal wöchentlich Besuch erlaubt11.03.2021 - 12:48Trotz Impfung: Corona-Infektionen im Pflegeheim Grafendorf15.02.2021 - 19:4677. Pflege­heim als „zukunfts­weisendes Leuchtturm­projekt“
Wirtschaft - Kärnten
SYMBOLFOTO © Pixabay

75 Vollzeit-Plätze

Neues Pflegeheim mit Tagesstätte im Lavanttal

Lavanttal – „Mit dem Pflegeplan Kärnten 2030 verfügt Kärnten über eine detaillierte Entwicklungs- und Bedarfsstrategie für das Pflegewesen bis zum Jahr 2030. Ich freue mich, dass am Montag der Spatenstich für ein neues Pflegeheim in St. Andrä erfolgen kann“, sagt Gesundheitsreferentin Beate Prettner.

 1 Minuten Lesezeit (213 Wörter)

75 Pflegeplätze werden hier entstehen. Dem Pflegeheim angeschlossen wird eine Tagesstätte mit 15 Plätzen“, informiert Prettner. Die Errichtung erfolgt über die LWBK. Geführt werden Pflegeheim und Tagesstätte von der AVS.

130 zusätzliche Pflegeheimplätze bewilligt

„In Summe sind in Kärnten 130 zusätzliche Pflegeheimplätze bewilligt und im Entstehen“, sagt die Gesundheitsreferentin. Abgesehen von besagten 75 in St. Andrä sind es 15 zusätzliche Plätze in Moosburg, 16 Übergangspflegeplätze in der Seniorenresidenz Draupark in Villach sowie 24 gerontopsychiatrische Pflegebetten im Pflegeheim St. Veit. „In St. Veit rechnen wir mit einer Fertigstellung Anfang 2022“, sagt Prettner.

Maßgeschneiderte Pflege

Gerade im Pflegewesen sei es notwendig, auf den unterschiedlichsten Ebenen Maßnahmen zu setzen: „Jedem Menschen muss die für ihn richtige, die für ihn maßgeschneiderte Pflege zur Verfügung gestellt werden. Für den einen ist das ein betreutes Wohnen. Für den anderen sind es mobile Dienste. Für den nächsten eine Tagesstätte. Der andere möchte eine 24-Stunden-Betreuung. Ein anderer bevorzugt oder benötigt das Pflegeheim. Pflege ist ein breites Themenfeld. Genauso breit müssen die Angebote sein. Es gibt nämlich nicht die eine und die einzige Pflegeform“, ist Prettner überzeugt. Für 2021 sind für den Pflegebereich Ausgaben in Höhe von 359,4 Mio. Euro (+4,57 Prozent) budgetiert.

Schlagwörter:
ANZEIGE