fbpx
Logo 5 Minuten

Zum Thema:

31.05.2021 - 21:23Darmann tritt zurück, Erwin Angerer übernimmt seine Funktion26.05.2021 - 21:34“Sofortige Abschwächung der Corona-Beschränkungen”21.05.2021 - 09:30FPÖ fordert “Neubesetzung des Stadtwerke Aufsichtsrates”13.05.2021 - 06:05FPÖ spricht sich gegen Wind­räder in Kärntner Bergen aus
Politik - Klagenfurt
© 5min.at

Geplantes Budget-Hotel wird doch nicht kommen

Pläne um Benedik­tinerschule sorgen weiterhin für Wirbel

Klagenfurt – Eigentlich war geplant, aus dem Gebäude der ehemaligen Benediktinerschule in Klagenfurt ein „Budgethotel“ zu machen. Die Pläne wurden jedoch wieder geändert. „Hier wurde der Gemeinderat vor der Beschlussfassung falsch informiert“, kritisiert FPÖ Vizebürgermeister Wolfgang Germ.

 2 Minuten Lesezeit (310 Wörter) | Änderung am 13.02.2021 - 17.35 Uhr

Viel Wirbel und Ungereimtheiten gab es bereits in den vergangenen Jahren um die Benediktinerschule.  In dem ausgeschriebenen Verfahren war es möglich mitzubieten und ein Angebot vorzustellen. „Der Verkauf der Benediktinerschule war immer umstritten, die denkmalgeschützte Schule wurde weit unter dem Wert verkauft“, betont Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ). Zur Neugestaltung der Schule, die in sich im Besitz der Stadt Klagenfurt befand, gab es viele verschiedene Vorschläge. Der Gemeinderat hat damals die Entscheidung des umstrittenen Verkaufs getroffen. „Wir Freiheitliche forderten bereits schon einmal die ganze Abwicklung aufgrund von Ungereimtheiten rückgängig zu machen“, so Germ.

Geplantes Budget-Hotel soll doch nicht kommen

Das angekündigte Bauvorhaben eines ökologischen und nachhaltigen Budget-Hotels, welches dem Gemeinderat präsentiert wurde, soll nun doch nicht verwirklicht werden. „Hier wurde der Gemeinderat vor der Beschlussfassung falsch informiert“, sagt Germ. Präsentiert wurde das Vorhaben die Schule zu dem genannten Budget-Hotel umzubauen, und mit Geschäften und einem zugänglichen Innenhof auszustatten. „Wie schon bereits bekannt, habe es schon viele Bauvorhaben in der Stadt Klagenfurt gegeben, die sich im Laufe der Fertigstellung immer mehr vom ursprünglichen Plan entfernt haben. Diesmal wird das angekündigte Bauvorhaben erst gar nicht verwirklicht“, betont Germ.

ANZEIGE
Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ)

Vizebürgermeister Wolfgang Germ (FPÖ) - © 5min.at

Scharfe Kritik an Verkaufsabwicklung

Die Änderung der bereits beschlossenen Abwicklung könnte nun zu Beschwerden der damaligen Mitbieter bzw. Interessenten führen. Offensichtlich wurde die Nutzung als leistbares Budget-Hotel nicht fixiert, und somit die Möglichkeit andere Projekte zu forcieren offen gelassen. Auch laut dem Rechnungshofbericht gab es massive Kritik zur Abwicklung. Kritisiert wurde, dass die Stadt Klagenfurt bei einem Liegenschaftsverkauf das Verkaufswertgutachten nicht alleine in Auftrag gegeben hat, sondern gemeinsam mit dem Kaufinteressenten. Das Ziel hätte ein möglichst hoher Kaufpreis sein müssen. „Die Abwicklung des Verkaufs solle wieder rückgängig gemacht werden“, schließt Germ.

Startseite Neueste Beiträge

Info

Eilmeldungen Tarife & Werbung Datenschutzer­klärung Impressum

Regionen

Kärnten Villach Klagenfurt
Logo 5 Minuten

In #5min informiert durch den Tag.