fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 19:12Ehemaliger Kollege schlug Klagenfurter mehrmals ins Gesicht08.04.2021 - 06:40Streit in Geschäft eskaliert: Spittalerin (58) schlug Jugendliche ins Gesicht13.03.2021 - 19:36Schwer verletzt: Sohn überfuhr Vater mit Stapler11.03.2021 - 20:31Junge Frau attackierte wahllos Passanten: 6 Personen verletzt
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © Fotolia/ vigenmnoyan

Anzeige gegen Afghanen

Mann schlug und misshandelte Ehefrau jahrelang

Klagenfurt – Eine 35-jährige Frau zeigte heute bei der Polizei an, dass ihr Mann sie seit fünf Jahren schlug und misshandelt. Gegen ihn wurde eine Betretungsverbot ausgesprochen. Der Mann bedrohte seine Frau mit den Worten, es sei ein Fehler gewesen, die Polizei zu rufen. 

 1 Minuten Lesezeit (152 Wörter)

Heute zeigte eine 35-jährige in Klagenfurt wohnhafte afghanische Staatsangehörige auf der PI St. Ruprecht an, dass sie seit 5 Jahren von ihrem Mann geschlagen und misshandelt werde. Sie wies Schwellungen und Rötungen im Gesicht und Halsbereich auf.

Ehemann zeigte sich geständig

Bei der Ankunft der Polizei in der gemeinsamen Wohnung, gab der 40-Jährige afghanische Staatsangehörige zu, sie geschlagen zu haben. Er habe sie jedoch „nur dreimal in den letzten Jahren geschlagen.“ Er wurde aus der Wohnung weggewiesen und ein Betretungsverbot wurde ausgesprochen.

Täter bedrohte die Frau weiterhin

Als er in Begleitung der Polizei seine persönlichen Sachen in der Wohnung abholte, bedrohte er seine Frau mit den Worten, dass es ein Fehler gewesen sei die Polizei zu rufen und sie werde schon sehen was sie davon habe. Nach Abschluss der Erhebungen wird er wegen Verdachts der Körperverletzung und der Gefährlichen Drohung der Staatsanwaltschaft angezeigt.

ANZEIGE