fbpx

Zum Thema:

15.04.2021 - 10:23Design­preis wurde an talentierte Jung­tischler aus Kärnten vergeben12.04.2021 - 10:51Covid-Fallzahlen: Mehr Genesene als Neuinfektionen04.04.2021 - 08:36Einige Kärntner buchen bereits ihren Sommer­urlaub in Lignano30.03.2021 - 18:29Rasch handeln: Nutz­fahrzeuge jetzt noch NoVA-frei kaufen!
Aktuell - Kärnten
Die Einreisebestimmungen nach Italien wurden heute erneut verschärft – ohne Vorankündigung.
SYMBOLFOTO Die Einreisebestimmungen nach Italien wurden heute erneut verschärft – ohne Vorankündigung. © Montage: KK & Pixabay

Ohne Vorankündigung:

Erneut strengere Einreise­bestimmungen für Italien

Italien – Wie vor wenigen Tagen berichtet, hat Italien die Einreisebestimmungen für Österreicherinnen und Österreicher verschärft. Heute wurden jedoch weitere Regeln zur Einreise ins Nachbarland bekannt. Kritk daran kommt von der Kärntner Wirtschaftskammer.

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter)

Der italienische Gesundheitsminister Roberto Speranza hatte am Wochenende in einem Facebook-Posting strengere Einreisebestimmungen für Österreicherinnen und Österreicher angekündigt. Damit sollte die Einschleppung der Südafrika-Virusmutation aus Österreich nach Italien verhindert werden. Wir haben berichtet.

Ohne Vorankündigung: Bestimmungen erneut verschärft

Wie nun am heutigen Dienstag, dem 16. Februar, bekannt wurde, wird es bei der Einreise nach Italien nun kaum Ausnahmen geben. So sind seit heute klassische Geschäftsreisen oder Montagen im Nachbarland nicht mehr, oder nur mit 14-tägiger Quarantäne möglich. Bei der Kärntner Wirtschaftskammer zeigt man sich über die neuen Regeln geschockt. Einer der Gründe dafür: Die neuen Einreisebestimmungen sollen heute ohne Vorankündigung von der italienischen Regierung gemeldet worden sein, berichtet etwa der ORF Kärnten. Für viele Firmen seien die neuen Einreisebestimmungen daher ein großes Problem.

Kaum noch Ausnahmen bei Einreise

Für die Einreise nach Italien ist grundsätzlich ein Corona-Test, eine digitale Voranmeldung bei der italienischen Gesundheitsbehörde und 14 Tage Quarantäne notwendig. Ohne in Quarantäne zu müssen, ist die Einreise nun jedoch nur noch für „klar bestimmte Ausnahmen“ möglich, wie auf der Website der Wirtschaftskammer Kärnten ausführlich erklärt wird. Dazu zählen etwa der Reise- und Güterverkehr, Berufspendler oder Gesundheitspersonal. Ein aktueller Corona-Test wird aber auch von diesen Personen verlangt.

Wirtschaftskammer hofft auf Erleichterungen

Wie der ORF berichtet, wird nun bei der Wirtschaftskammer Kärnten auf eine Erleichterung für den Pendlerverkehr gehofft. Dazu wurden Gespräche mit dem Außenministerium angekündigt.

ANZEIGE