fbpx

Zum Thema:

04.03.2021 - 18:08Gesundheits­referentin Prettner positiv auf Corona getestet02.03.2021 - 17:10Voraus­setzungen für Ausreise­kontrollen müssen noch geklärt werden02.03.2021 - 10:15Soldaten positiv auf Corona getestet: Stellungshaus geschlossen26.02.2021 - 16:0880 neue Unter­offiziere für das Kärntner Bundesheer
Politik - Kärnten
LH Peter Kaiser bei seinem Besuch in der Teststation Oberdrauburg.
LH Peter Kaiser bei seinem Besuch in der Teststation Oberdrauburg. © Militärkommando Kärnten/Pusca

Bundesheer als "unverzichtbarer Partner"

Truppen­besuch der Oberkärntner Test­stationen

Kärnten – Die Teststationen in Winklern, Oberdrauburg und St. Lorenzen im Lesachtal besuchten am gestrigen Donnerstag Landeshauptmann Peter Kaiser, Militärkommandant Walter Gitschthaler und Hannes Bürger, der Sicherheitsoffizier für Covid-19 beim Militärkommando Kärnten.

 3 Minuten Lesezeit (392 Wörter)

Bei ihren Besuchen dankten Kaiser, Gitschthaler und Bürger stellvertretend allen Kräften, die durch ihren engagierten Einsatz in Kärnten für die optimale Abwicklung der Tests sorgen. Mit den drei besuchten Teststationen hat man auf die Ausbreitung der Virusmutationen in Oberkärnten reagiert. Sie sind von Montag bis Freitag jeweils von 8.00 bis 18.00 Uhr geöffnet und befinden sich im Gemeindeamt Oberdrauburg (Marktplatz 1), im Firmengebäude der ASCHBACHER GmbH in Winklern (Hausnummer 229) sowie im Kultursaal von St. Lorenzen (Hausnummer 106). Die neu geschaffene Möglichkeit der Gratis-Testung werde gut angenommen.

ANZEIGE
LH Kaiser zu Besuch in der Teststation St. Lorenzen.

LH Kaiser zu Besuch in der Teststation St. Lorenzen. - © Militärkommando Kärnten/Pusca

Kaiser: „Bundesheer ist unverzichtbarer Partner“

Beindruckt von der reibungslosen Abwicklung zeigte sich der Landeshauptmann. „Das Bundesheer hat auf die Anordnung der Errichtung dieser drei Teststationen umgehend reagiert und unterstützt uns schon seit Ausbruch der Pandemie. Es ist ein unverzichtbarer Partner im Kampf gegen die Ausbreitung des Virus“, sagte Kaiser. Er appellierte einmal mehr an die Bevölkerung, Gebrauch vom Angebot der kostenlosen Antigentests zu machen. „Der nächste Schritt erfolgt am ersten März, wenn in den Apotheken die Gratis-Wohnzimmertests angeboten werden können“, so der Landeshauptmann, dem auch von Seiten der anwesenden Gemeindevertreter großer Dank für die Errichtung der Teststraßen ausgesprochen wurde.

Tests als wichtige Instrumente gegen Pandemie

Gitschthaler betonte: „Es ist unsere Aufgabe rasch zu reagieren, auch wenn wir langsam an unsere Grenzen stoßen.“ Mit umsichtiger Planung und der ständigen Schaffung von Reserven, werde man dem Land Kärnten aber weiterhin zur Seite stehen. „Immerhin sind die regelmäßigen Tests eines der wichtigsten Instrumente, um der Pandemie zu begegnen“, so Gitschthaler. Er hofft, dass in Zukunft auch die wichtige Funktion des Bundesheeres in Österreich nicht mehr in Frage gestellt wird.

Ehrenurkunde für Eckart Mandler

Den gestrigen Vormittag in Oberkärnten nutzte Kaiser auch um Eckart Mandler, Projektkoordinator von Slow Food Kärnten und Slow Food Traveler persönlich zu gratulieren. Der Kärntner Visionär wurde mit dem Columbus-Ehrenpreis 2021 der Vereinigung der deutschen Reisejournalisten ausgezeichnet und vom Land Kärnten mit einer Ehrenurkunde bedacht. „Ich freue mich, dass mir in Zeiten wie diesen eine so große Ehre zu Teil wird“, zeigte sich Mandler dankbar.

ANZEIGE
Ehrenurkunde an Eckart Mandler. Im Bild: LH Peter Kaiser, Eckart Mandler und Bgm. Gottfried Mandler.

Ehrenurkunde an Eckart Mandler. Im Bild: LH Peter Kaiser, Eckart Mandler und Bgm. Gottfried Mandler. - © LPD Kärnten/Höher

ANZEIGE