fbpx

Zum Thema:

17.04.2021 - 19:25Solidarität: Wirtin verschenkt „Gedulds­fäden“ bis zur Gastro-Öffnung17.04.2021 - 17:07Erste GTI-Fans versammeln sich am Arneitz-Parkplatz17.04.2021 - 16:447-Tages-Inzidenz: Hermagor hat niedrigsten Wert in ganz Kärnten17.04.2021 - 14:16Corona-Zahlen: Heute wieder mehr Genesene als Neuinfektionen
Leute - Klagenfurt
© Pixabay

Mögliche Öffnung nicht ausgeschlossen:

Werden wir im März doch schon in Restaurants & Co dürfen?

Kärnten/Österreich – Am heutigen Freitag, dem 19. Februar, traf sich Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) mit Vertretern aus Gastronomie, Freizeitwirtschaft und Tourismus. Der Ruf der Branche nach Öffnung wird nun immer lauter.

 1 Minuten Lesezeit (196 Wörter) | Änderung am 19.02.2021 - 16.47 Uhr

Öffnung im März nicht ausgeschlossen

Kanzler Sebastian Kurz (ÖVP) hat heute Öffnungsschritte der Gastronomie im März nicht mehr ausgeschlossen, heißt es seitens des Mediums „Die Presse“. Erst am Dienstag hieß es noch, dass weitere Lockerungen im Bereich Tourismus erst frühestens „rund um Ostern“ geplant wären. Intensiv auf Öffnung drängt weiterhin die Wirtschaftskammer.

März Stichtag

Am 1. März will die Regierung erneut mit Experten und den Bundesländern über Öffnungsschritte beraten. Laut der Zeitung „Die Presse“ sollen diese dann auch noch im März umgesetzt werden. „Wenn allerdings die Infektionszahlen wieder stark steigen, machen Öffnungen keinen Sinn“, bemerkt Kurz.

Wirte nicht mehr gegen Eintrittstest

Der Sinneswandel um die mögliche Tourismusöffnung kam, weil die Gastronomiebranche nun nicht mehr gegen Eintrittstests seien. Mehr Freiheit in Zeiten der Pandemie sollen die Testungen, die bereits bei Friseuren und anderen körpernahen Dienstleistern funktionieren, bringen.

ANZEIGE