fbpx

Zum Thema:

26.02.2021 - 19:03Einbruch in Villacher Geschäft: Täter hatten es auf Bargeld abgesehen26.02.2021 - 18:01Baustelle: Anfang März kommt es in der Italiener Straße zu Verzögerungen26.02.2021 - 15:27Wohlfühlstudio CorpoSana: „Wir freuen uns sehr auf euch“26.02.2021 - 13:58Rekord: Über 11.600 Villacher haben bereits gewählt
Leute - Villach
© Fotomontage/KK

Trotz negativem Test

Wurzen­pass-Zigaretten­kauf bringt Villacher in Quarantäne

Villach – Trotz negativem Coronatest musste sich ein Villacher nach dem Zigarettenkauf am Wurzenpass in Quarantäne begeben. Der Grund: Er hatte seinen Testbescheid zu Hause vergessen.

 2 Minuten Lesezeit (293 Wörter) | Änderung am 20.02.2021 - 10.54 Uhr

Von Manfred Wrussnig. Ein 62-jähriger Villacher versteht die Welt nicht mehr. Am Donnerstag um 8 Uhr in der Früh unterzog er sich einem Coronatest, der negativ schriftlich bestätigt wurde. Am Freitag überschritt er den Grenzübergang Wurzenpass, um sich einige Meter weiter in Slowenien Zigaretten zu kaufen. „Mit 4 Stangen unter dem Arm wollte ich mit meiner Lebensgefährtin wieder zurück und sitze jetzt daheim in Quarantäne“, klagt er. Der Grund: Er wurde bei der Rückkehr vom Bundesheer kontrolliert und konnte seinen negativen Test nicht vorweisen, er hatte ihn zu Hause vergessen. Alles Beteuern, er würde ihn sofort holen, fruchtete nicht. Jetzt sitzt er bis Mittwoch „eingesperrt“ daheim.

ANZEIGE

Der Test fiel negativ aus, wurde von dem Villacher aber nicht mitgeführt. - © KK

Nachreichen des Tests nicht möglich

Was nutzt ein Test, wenn man ihn, wenn man ihn braucht, nicht mit hat? Das wollte Pichler genau wissen. „Ich habe begonnen zu telefonieren, erst die Polizei in Villach, die verwies mich an die Polizei Arnoldstein, dort wurde ich an die BH Villach verwiesen“. Wieder Pech: Dort wieder lief ein Tonband. „Wieder Anruf in Arnoldstein, dann wieder in der Bezirkshauptmannschaft in Villach, endlich hatte ich das Fräulein vom Amt an der Strippe. Ich habe gesagt, ich bringe den Test vorbei, ihr könnt mich doch nicht bis Mittwoch einsperren, nur weil ich eine rote Linie überschritten habe, von der ich keine Ahnung hatte, was sie bedeutet“, klagte er der Beamtin sein Leid. Aber Gesetz ist Gesetz und den Test kann er sich jetzt an den Kamin hängen, ärgert er sich. „Ihn nachzubringen helfe nichts, ich muss daheim bleiben, bitte passt auf, sonst geht es euch so wie mir“, warnt er abschließend.

ANZEIGE