fbpx

Zum Thema:

03.03.2021 - 15:53Intendant Aron Stiehl: „Die Lage ist ernst, aber nicht hoffnungslos“03.03.2021 - 14:44Atrio: Augustin-Neu­eröffnung rückt immer näher03.03.2021 - 14:07Ärger über Gast­garten-Regelung: „Maßnahmen sind völlig realitäts­fremd“03.03.2021 - 13:16Handkassen und Tresor aufge­brochen: Zwei Einbrüche in einer Nacht
Sport - Klagenfurt
Am Bild: Manuel Geier (EC KAC) im Zweikampf gegen Dustin Gazley (HCB Südtirol).
Am Bild: Manuel Geier (EC KAC) im Zweikampf gegen Dustin Gazley (HCB Südtirol). © EC-KAC/Kuess

HCB Südtirol vs. EC-KAC

Spitzenspiel zwischen dem Tabellen­zweiten und -ersten

Klagenfurt – In der bet-at-home ICE Hockey League kommt es am Sonntagabend zum Spitzenspiel zwischen dem Tabellenzweiten und -ersten der Pick Round. Der EC-KAC empfängt den HCB Südtirol. Spielbeginn ist um 17.30 Uhr. 

 3 Minuten Lesezeit (430 Wörter)

Der EC-KAC konnte am Freitagabend auswärts beim EC Salzburg seinen ersten Sieg in der Pick Round einfahren: Die Rotjacken, die nach 40 Minuten noch mit 1:2 im Rückstand gelegen waren, siegten nach starkem Schlussdrittel mit 5:2 und kehrten damit wieder auf den zweiten Tabellenrang zurück. Klagenfurt prolongierte im Volksgarten eine starke Serie: Noch nie in den bislang 43 Saisonspielen war man in zwei aufeinanderfolgenden Partien ohne Punkt geblieben.

HCB Südtirol startete mit zwei Erfolgen in die Pick Round

Die Füchse waren am Freitag spielfrei, besiegten zuvor aber am Sonntag zu Hause den EC Salzburg (4:2) und am Dienstag auswärts die Vienna Capitals (4:3 nach Verlängerung). Insgesamt brachten die Italiener damit in 34 ihrer bislang 42 Saisonspiele Zähler auf ihr Konto. Von den vier bisherigen Konfrontationen mit dem EC-KAC in der laufenden Spielzeit gewann der HCB zwei in regulärer Spielzeit, zwei Mal musste er sich den Klagenfurtern in der Verlängerung geschlagen geben.

Bilanz spricht knapp für die Klagenfurter

Dem EC-KAC stand der HCB Südtirol seit seinem Einstieg in die Liga bislang 51 Mal gegenüber, die historische Bilanz spricht mit 28:23 Siegen und 137:119 Toren knapp für die Klagenfurter. Allerdings holten die Rotjacken in keinem der letzten saisonübergreifend sieben Duellen einen Sieg nach regulärer Spielzeit, zwei Overtime-Erfolgen standen in diesem Zeitraum fünf Regulation-Niederlagen gegenüber. Zudem waren diese sieben Begegnungen von Torarmut auf beiden Seiten geprägt.

„In der Pick Round gehört jeder Gegner zu den besten“

KAC-Stürmer Nick Petersen: „Bolzano ist eine starke Mannschaft, die nicht zufällig über weite Strecken der Saison und nun schon kontinuierlich seit Wochen auf Tabellenplatz eins lag. Für uns ist jedes Spiel bis zu den Playoffs ein guter Test, in der Pick Round gehört jeder Gegner zu den besten Teams der Liga. Der HCB ist tief besetzt, macht die Räume eng und bringt viel Physis ins Spiel, ich denke, man kann sich erneut ein sehr enges Spiel erwarten, in dem es für uns darauf ankommt, von Beginn an präsent und präzise in der Umsetzung unseres Systems zu sein.“

Keine personellen Änderungen

Beim EC-KAC sind keine personellen Änderungen gegenüber dem Auswärtsspiel in Salzburg zu erwarten, unverändert stehen David Fischer, Paul Postma, Dennis Sticha und Niki Kraus nicht zur Verfügung. Das Spitzenspiel Tabellenzweiter gegen -erster wird im TV-gerecht produzierten Livestream über die Liga-Plattform live.ice.hockey ausgestrahlt, Sendungsbeginn mit Vorberichten und Analysen ist um 17.15 Uhr. Über den Verlauf der Begegnung informieren zudem der Live-Ticker auf kac.at und das Kärntner Eishockeymagazin im Programm von Radio Kärnten.

 

ANZEIGE