fbpx

Zum Thema:

22.02.2021 - 08:57Lebensgefahr(!): Spaziergänger am Ossiacher See14.02.2021 - 18:10Lebensgefahr: Eisläufer trotz Sperre am Ossiacher See21.01.2021 - 19:58Wasserrettung Satten­dorf zeigt: So geht eine Eis­rettung richtig01.12.2020 - 18:52Tierschützerin kaufte Restaurant Fische ab und ließ sie frei
Aktuell - Villach
Die Schwäne brachen immer wieder in die dünne Eisschicht ein.
Die Schwäne brachen immer wieder in die dünne Eisschicht ein. © ÖWR Sattendorf

Sie brachen immer wieder ins Eis ein

Tierische Rettung: ÖWR Satten­dorf half drei Schwänen aus Notlage

Ossiacher See – Die ÖWR Sattendorf wurde am heutigen 20. Feber 2021 zu gleich zwei tierischen Einsätzen alarmiert.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (105 Wörter)

Kurz nach 15 Uhr erreichte die Einsatzstelle der österreichischen Wasserrettung in Sattendorf ein Anruf über einen Schwan, der sich in einer Steganlage verfangen hatte. Die ÖWR Sattendorf rückte zum Einsatz aus. „Leider kam für das Tier jede Hilfe zu spät“, bedauern die Wasserretter.

Weiterer tierischer Einsatz folgte

Doch bereits um 17.30 Uhr wurden sie erneut zu Hilfe gerufen. In der Westbucht des Ossiacher Sees brachen drei Schwäne immer wieder in die dünne Eisschicht ein. „Mithilfe unseres Arbeitsbootes konnte das Eis gebrochen und somit ein Weg für die Schwäne durchs Eis geschaffen werden“, berichtet das Team der ÖWR Sattendorf auf Facebook.

ANZEIGE