fbpx

Zum Thema:

05.03.2021 - 06:595. März: Heute vor einem Jahr erreichte das Corona­virus Kärnten04.03.2021 - 21:00Der Frühling macht am Freitag eine kurze Pause04.03.2021 - 18:03Bezirk Hermagor: So reagieren die Grenz-Bürgermeister auf die Kontrollen04.03.2021 - 15:18Kärnten: 124 neue Fälle der britischen Virus-Variante bestätigt
Wirtschaft - Kärnten
© Montage: Facebook Screenshot & Adobe Stock

„Gemeinsam aus dem Lockdown“

Gastro-Bewe­gung formiert sich, um vierten Lock­down zu ver­hindern

Kärnten – Eine neue Gastro-Bewegung formiert sich in Kärnten. Ab 26. Feber 2021 will sich die Initiative „Gemeinsam aus dem Lockdown“ dafür einsetzen, "Fakten-basierende Wege aus der Krise zu finden". Ihr Ziel: Einen vierten Lockdown zu verhindern. 

 1 Minuten Lesezeit (148 Wörter)

Die neue Initiative wurde von bekannten Kärntner Unternehmern aus der Taufe gehoben, darunter Nikolaus Riegler (Hirter Brauerei), Paul Haas (Domgassner, Gasthauf im Landhaushof, Augustin), Michael Berndl (Lindenhof Millstatt) und Franz Huditz (Wörthersee Schifffahrt, Villa Lido).

Gemeinsames Ziel

Ziel der Bewegung ist es Fakten-basierende Wege aus der Krise mit Vertretern der Wirtschaft, der Religion, der Wissenschaft sowie der Politik und der Gesellschaft zu erarbeiten, heißt es seitens der Initiatoren. Auch hinter den Vertretern stecken namhafte Persönlichkeiten. Angeführt werden zum Beispiel der Kärntner Landeshauptmann Peter Kaiser, Prim. Univ.-Prof. Dr. Rudolf Likar, WK-Präsident Jügen Mandl oder AK-Präsident Günter Goach.

Initiative will wieder ein sicheres Wirtschaften ermöglichen

„Gemeinsam will man mit der Initiative wieder ein sicheres Wirtschaften ermöglichen, den Lockdown beenden und einen vierten Lockdown unbedingt verhindern“, so die Initiatoren. Mehr wollen sie am kommenden Freitag, dem 26. Feber 2021, verraten.

ANZEIGE