fbpx

Zum Thema:

05.03.2021 - 06:22Vorsicht: Halbnackter Mann wollte 13-Jährige in Wagen locken04.03.2021 - 14:32Sichern sich die Rotjacken das Pick-Recht des Viertelfinal­gegners?04.03.2021 - 13:41FPÖ steht vor wichtiger Frage: Wer übernimmt Stadt­senat-Mandat?04.03.2021 - 12:55FPÖ: „Veruntreuungs­skandal wartet immer noch auf Aufklärung“
Aktuell - Klagenfurt
SYMBOLFOTO © 5min.at

Männer waren teils stark alkoholisiert

Corona-Party lief aus dem Ruder: 50 Anzeigen gegen fünf Männer

Klagenfurt – Eine Corona-Party in den Büroräumlichkeiten eines Handwerksbetriebes in Klagenfurt lief am Freitag aus dem Ruder. Gegen fünf Männer wurden insgesamt 50 Anzeigen ausgestellt. 

 2 Minuten Lesezeit (241 Wörter)

Am Freitag, dem 19. Feber 2021, kurz vor 21 Uhr, zeigte ein Anrainer an, dass er aus den Büroräumlichkeiten eines Handwerksbetriebes in Klagenfurt „Partygeräusche“ wahrnehme. Die einschreitende Polizeistreife stellten fest, dass sich gemeinsam mit dem Firmeninhaber noch vier weitere Männer aus verschiedenen Kärntner Bezirken in den Büroräumlichkeiten getroffen hatten.

Die Männer waren teils stark alkoholisiert

Erst nach intensiver Aufforderung wurde der Zutritt zu dem Büro gewährt. Der Firmeninhaber gab an, es handle sich um ein Geschäftstreffen. Von den zum Teil stark alkoholisierten Männern wurde weder ein MNS getragen, noch wurden die Abstände eingehalten. Vom Firmeninhaber wurde das Treffen für beendet erklärt und zugesichert, dass seine Kunden nun das Gebäude verlassen werden.

Abermals rief ein Anrainer an

Um 22.10 Uhr meldete sich erneut ein Anrainer bei der Polizei, und berichtete, dass die Personen noch immer im Büro feiern würden. Bei einer neuerlichen polizeilicher Intervention wurden einige der Männer gegenüber den einschreitenden Beamten derart aggressiv, dass weitere Streifen zur Unterstützung angefordert werden mussten. Überdies stieß einer der Männer rassistische Äußerung gegen einen Anrainer aus. Erst nach Androhung der Festnahme verließen schlussendlich alle Beteiligten die Örtlichkeit.

Es hagelte dutzende Anzeigen

Anzeigenerstattung gegen die fünf Männer:

  • 21 x Anzeigen nach der Covid-19 Schutzmaßnahmenverordnung
  • 20 x Lärmerregung
  • 5 x Ordnungsstörung
  • 2 x Anzeigen wegen rassistischer Äußerungen
  • 1 x Anstandsverletzung
  • 1 x aggressives Verhalten
ANZEIGE