fbpx

Weitere Artikel:

05.03.2021 - 07:25Masken-Straf­arbeit an Kärntner Schule sorgt für Aufregung05.03.2021 - 06:595. März: Heute vor einem Jahr erreichte das Corona­virus Kärnten05.03.2021 - 06:22Vorsicht: Unbekannter wollte 13-Jährige in Wagen locken04.03.2021 - 21:49NEOS Klagenfurt über Personal­karussell in Stadt­politik erstaunt04.03.2021 - 21:00Der Frühling macht am Freitag eine kurze Pause
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Täter ausgeforscht

Zwei 14-Jährige zündelten: 30 FF-Kameraden mussten ausrücken

St. Veit an der Glan – Wie die Polizei berichtet, brach am Sonntag, den 21. Februar 2021 um 19 Uhr im Fahrradabstellraum einer Wohnanlage ein Brand aus. 30 Feuerwehrleute standen im Einsatz.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (106 Wörter) | Änderung am 22.02.2021 - 06.10 Uhr

Der Brand konnte durch die Feuerwehr St. Veit an der Glan mit insgesamt 30 Einsatzkräften rasch gelöscht werden. Die Ermittlungen ergaben, dass durch vorerst Unbekannte eine Matratze absichtlich in Brand gesteckt wurde. Diverse Gegenstände, Fahrräder und elektrische Leitungen wurden im Fahrradabstellraum schwer beschädigt.

Zwei Schüler ausgeforscht

Im Zuge sofort durchgeführter Zeugenbefragungen konnten zwei 14-jährige Schüler aus St. Veit/Glan als Tatverdächtige ausgeforscht werden. Ob auf das Konto der Jugendlichen noch andere Sachbeschädigungen der letzten Zeit gehen, wird derzeit noch geprüft. Die zwei Schüler zeigten sich geständig und werden bei der Staatsanwaltschaft Klagenfurt angezeigt.

ANZEIGE