fbpx

Zum Thema:

27.02.2021 - 13:28Play-off Race geht weiter: „Haie“ spielen morgen gegen die „Adler“23.02.2021 - 21:252:4 – VSV erleidet Niederlage gegen Graz 99ers21.02.2021 - 19:42Super: VSV gewinnt im Auswärtsspiel gegen Innsbruck14.02.2021 - 20:10VSV muss knappe Niederlage gegen Dornbirn einstecken
Sport - Villach
© VSV/Krammer

Heimspiel

Es wird spannend: Am Dienstag spielt der VSV gegen Graz

Villach – Die Qualifikationsrunde in der bet-at-home ICE Hockey League geht bereits morgen, Dienstag, weiter: Der EC GRAND Immo VSV empfängt die Moser Medical Graz 99ers in der Stadthalle Villach.

 3 Minuten Lesezeit (397 Wörter)

Die „Adler“ sind zuletzt immer besser in Form gekommen, haben mit Siegen gegen Linz und Innsbruck viel Selbstvertrauen getankt und liegen weiterhin auf Play-off-Kurs. Headcoach Rob Daum: „Wir haben in der Qualifikationsrunde nur mehr Finalspiele. Gegen die Grazer gilt es nun, die Kräfte zu sammeln, gut regenerieren und am Dienstag mit voller Energie und derselben Leidenschaft wie in den vergangenen Spielen auftreten. Leider wurde unsere Verletztenliste wieder länger – Goalie Jakub Sedlacek und Matt Mangene werden verletzungsbedingt ausfallen!“

„Wollen den nächsten Schritt in Richtung Play-offs machen“

Matt Mangene erwischte es in Innsbruck mit einer Oberkörperverletzung bereits im ersten Drittel, Goalie Jakub Sedlacek musste dann zu Beginn des Schlussdrittels mit einer Unterkörperverletzung das Eis verlassen. Heute und morgen folgen entsprechende Untersuchungen, beide werden jedoch am Dienstag im Heimspiel gegen die Graz 99ers fix fehlen. Wie lange sie den Blau-Weißen nicht zur Verfügung stehen, ist noch offen. Daum: „Unser Line-up wurde somit weiter ausgehöhlt, aber das darf keine Ausrede sein. Wir haben jetzt Selbstvertrauen getankt, werden Lösungen finden und wollen gegen die Grazer den nächsten Schritt in Richtung Play-offs machen.“ Was den Coach zuletzt gegen Linz und Innsbruck besonders gefiel, war die Moral, die die „Adler“ an den Tag gelegt hatten: „Wir haben zuletzt defensiv sehr kompakt agiert, auch nach Rückschlägen das Match zu unseren Gunsten entschieden und vor allem zum richtigen Zeitpunkt die Treffer erzielt. Gegen die Graz 99ers müssen wir wieder volle Energie aufs Eis bringen, dann können wir gewinnen!“ Im Tor wird VSV-Youngster Ali Schmidt Standard-Goalie Jakub Sedlacek ersetzen.

Starke Gegner

Im direkten Vergleich hatten die Moser Medical Graz99ers in der laufenden Saison gleich drei Siege gegen die Blau-Weißen gefeiert, nur ein Mal waren die Villacher erfolgreich. In die Qualifikationsrunde sind die Steirer mit zwei Siegen sowie zwei Niederlagen gestartet, liegen aktuell punktegleich mit den „Adlern“ auf Platz drei und somit auf einem Play-off-Rang. Am vergangenen Sonntag konnte das Team von Coach Jens Gustafsson die Dornbirn Bulldogs zu Hause mit 2:1-Toren ganz knapp bezwingen. Übrigens: Die Steirer haben sich kürzlich in der Defensive mit Vitali Menshikov verstärkt. Der 31-Jährige Verteidiger mit Offensivqualitäten wechselte direkt aus der KHL nach Graz. In der Offensive geht zudem von Topscorer Anthony Cameranesi enorm viel Gefahr aus – der US-Amerikaner hat in der laufenden Saison bereits 35 Punkte gesammelt, davon 19 Treffer erzielt.

Schlagwörter:
ANZEIGE