fbpx

Zum Thema:

28.02.2021 - 12:07Wahllokale in Villach noch bis 16 Uhr geöffnet27.02.2021 - 18:23„Überraschen lassen“ bei der unikART-Ausstellung im Dinzlschloss27.02.2021 - 14:35Untere Fellach: 200 Haushalte aktuell ohne Strom27.02.2021 - 13:28Play-off Race geht weiter: „Haie“ spielen morgen gegen die „Adler“
Leute - Villach
© KK

Trotz Minusgraden

Wunder der Natur? Tropische Palmen überlebten eisigen Winter

Villach – Schon seit einigen Jahren sind in einem Garten in Villach drei tropische Palmen gepflanzt, die sich trotz winterlicher Temperaturen prächtig entwickeln.

 1 Minuten Lesezeit (212 Wörter) | Änderung am 22.02.2021 - 17.32 Uhr

Von Manfred Wrussnig. „Sie werden im Spätherbst nur unter einer Haube fest eingepackt aber heuer hatten wir echt Angst, dass sie beiden fast 20 Minusgraden nicht überleben werden“, so der Besitzer. Jetzt riss der Wind eine Abdeckung ab und darunter lugte eine Palme hervor, die bereits schon wieder frische Triebe hat. „Da staunte man selbst im Stadtgarten, wo man es erst glauben wollte, als wir
ihnen das Foto übermittelten“, schildert der Villacher.

Überwinterung bracht hohe Kosten mit sich

Für die Gärtner eine eher schlechte Nachricht, denn mit Palmen, die im Herbst zur Überwinterung in die Glashäuser gebracht werden, mache man immer ein gutes Geschäft. Einen Villacher störten aber die anfallenden Kosten: „Immer mit dem LKW hin und her fahren, allein das kostete jedes Jahr 500 Euro – in eine Richtung.“

„Wir haben uns echt Sorgen gemacht“

Von einem Bekannten bekam der Palmenfreund schließlich den Tipp die Palmen einfach einzupflanzen, bei Nachbarn würden sie auch schon seit Jahren im Garten stehen. Aber der heurige Winter war und ist besonders streng. „Da haben wir uns echt Sorgen gemacht“, so der Besitzer. Als der Wind jetzt bei einer Palme die Abdeckung wegriss, gab es großes Aufatmen. Oder war es doch nur ein Einzelfall und ein Wunder der Natur?

Schlagwörter:
ANZEIGE