fbpx

Zum Thema:

28.02.2021 - 22:22St. Veit hat wieder Martin Kulmer zum Bürgermeister gewählt28.02.2021 - 21:50Klagenfurts Spitzen­kandidaten zu Wahlergebnis und Stichwahl28.02.2021 - 21:14Stichwahl fix: Scheider vor Mathiaschitz28.02.2021 - 12:43Second-Hand Shop für Kinderware eröffnet in der Bahnhofsstraße
Leute - Klagenfurt
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz überreicht Franz Trainacher im Beisein seiner Gattin Eleonore den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt.
Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz überreicht Franz Trainacher im Beisein seiner Gattin Eleonore den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt. © StadtKommunikation/Wedenig

Franz Trainacher:

Ehr­pfennig für langjährigen Obmann der Sänger­runde Magistrat

Klagenfurt – Er war leidenschaftlicher Sänger und langjähriger Obmann der Sängerrunde Magistrat. Als Mitarbeiter des Seniorenheims Hülgerthpark war er auch viele Jahre mit Herz und Einfühlungsvermögen für betagte Menschen im Einsatz. Nun erhielt Franz Trainacher den Ehrpfennig der Stadt Klagenfurt.

 2 Minuten Lesezeit (284 Wörter) | Änderung am 23.02.2021 - 19.00 Uhr

„Die Liebe zur Musik und den Menschen hat Ihr Leben geprägt, ich möchte Ihnen dafür sehr herzlich danken“, so Bürgermeisterin Dr. Maria-Luise Mathiaschitz, die Franz Trainacher (65) im Beisein seiner Gattin Eleonore den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt überreicht hat: „Der Ehrpfennig soll einerseits die jahrelange Tätigkeit als Sänger und Obmann der Sängerrunde Magistrat würdigen. So eine Gemeinschaft funktioniert nur, wenn jemand mit Herzblut an der Spitze steht. Aber auch Ihren Einsatz und ihre Fürsorge für die ältere Generation, um die Sie sich im Hülgerthpark gekümmert haben“.

Menschlichkeit und Miteinander

Für Trainacher waren „Musik und Menschen alles Eins. In einem Chor stehen die Menschlichkeit und das Miteinander im Mittelpunkt und auch im Hülgerthpark habe ich mit den Bewohnerinnen und Bewohnern immer wieder gesungen“.

Sängerrunde im Oktober aufgelöst

Leider ist es derzeit schwierig, junge Sängerinnen und Sänger zu finden, auch die Corona-Pandemie hat ein Chorleben mit Proben und Auftritten unmöglich gemacht. Das hat dazu geführt, dass Franz Trainacher im Oktober die Sängerrunde auflösen musste – mit einem vorsichtig optimistischen Blick in die Zukunft: „Eventuell werde ich früher oder später mit einem kleineren Ensemble weiter machen, so lange die Pandemie anhält ist das jedoch noch schwer einzuschätzen“.

Über die Sängerrunde Magistrat

Die Sängerrunde Magistrat Klagenfurt bestand seit 1950 – zuerst als reiner Männerchor, ab 2014 dann als gemischter Chor. Die Sängerrunde war fixer Bestandteil bei vielen Veranstaltungen des Magistrates wie Einweihungsfeiern, Jubiläumsfeiern, Ehrungen oder Weihnachtsfeiern und initiierte u.a. den Sängerball, Sommerfeste, Sängernachmittage und Liederabende. Franz Trainacher hat seit 1995 beim Chor des Magistrates gesungen, seit 2006 fungierte er als Obmann.

ANZEIGE