fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 21:38Wolken und Regen: Schlechtes Wetter ist im Anmarsch10.04.2021 - 19:52Kärntnerin Stefanie Mayer sang sich ins „Starmania“-Finale10.04.2021 - 18:03Diese Ausflugs­ziele bieten Abwechslung für Groß und Klein10.04.2021 - 15:56Darf ich mein Corona-Impfticket weiter­schenken?
Wirtschaft - Kärnten
Für die Wiedereröffnung der Hotellerie geben Experten nun Tipps für die Reinigung und Hygiene in Beherbergungsbetrieben.
Für die Wiedereröffnung der Hotellerie geben Experten nun Tipps für die Reinigung und Hygiene in Beherbergungsbetrieben. © pexels.com

Vor der Wiedereröffnung:

Experten geben Tipps zur Reinigung und Hygiene in der Hotellerie

Kärnten – Die Fachbuchautoren Maria Th. Radinger und Prof. Stefan Nungesser von der FH Kärnten haben in den vergangenen Monaten bereits darauf hingewiesen, dass bei vielen Beherbergungsbetrieben noch Aufholbedarf bei der systematischen Reinigung besteht. Inzwischen hat sich durch die Covid-19-Krise zwar vieles in den Betrieben getan, doch vor dem Neustart sollten Maßnahmen gut durchdacht werden. Die beiden Experten geben Tipps und gründen mit dem Housekeeping Competence Circle eine neue Austauschplattform zur Vernetzung.

 5 Minuten Lesezeit (616 Wörter)

Die Covid-19-Krise hat bei Beherbergungsbetrieben Sauberkeit und Hygiene in den Fokus gerückt. Dabei zeigte sich, dass nicht alle optimal aufgestellt sind. Es fehlte – und leider noch bis heute – in vielen Betrieben ein professionelles, umfassendes Reinigungssystem. Erst dann sei es möglich, darauf aufbauend weitere Bausteine zu integrieren, wie zum Beispiel Hygienezertifizierungen, Reinigungs- und Desinfektionsgeräte oder Anpassungen im organisatorischen Ablauf.

„Arbeit im Houskeeping ist von entscheidender Bedeutung“

„Wir sehen, dass viele Angebote zum Thema Hygiene auf die Hotellerie einprasseln. Vieles ist gut, aber nicht alles macht operativ Sinn“, sagt die langjährig erfahrene Beraterin und Trainerin zum Thema Housekeeping Maria Th. Radinger. Daher plädiert sie gemeinsam mit Stefan Nungesser, Professor und Programmleiter für Hotel Management an der FH Kärnten, auf die Passung zum jeweiligen Betrieb, dessen Bedürfnisse, Abläufe und die personellen Gegebenheiten zu achten. „Das Housekeeping-Team ist verantwortlich für die systematische Reinigung, Pflege, Wartung und Erhaltung des wertvollsten und teuersten Produktes in einem Hotel – dem Zimmer für den Hotelgast, die öffentlichen Räume und Spa-Bereiche. Somit ist die Arbeit im Housekeeping von entscheidender Bedeutung für die Zufriedenheit und das Qualitätsempfinden der Gäste“, sagt Nungesser. Durch die Pandemie sind neue Anforderungen gekommen, die vom Housekeeping-Team zu bewältigen sind. Daher seien alle zusätzlichen Maßnahmen gut zu durchdenken.

Die beiden Experten stellen daher vier Tipps für die Wiedereröffnung der Hotellerie bereit.

1. HACCP-Farbleitsystem einführen

Das Herzstück eines professionellen Reinigungssystems in der Hotellerie orientiert sich an der Farbsystematik nach HACCP (Hazard Analysis and Critical Control Points / Gefahrenanalyse und kritische Kontrollpunkte), wie sie im Gesundheitssystem oder auch in Küchen schon lange angewendet wird. Nur so ist mit Sicherheit saubere und hygienische Arbeit abzuliefern.

2. Professionelles Arbeitsmaterial

Voraussetzung ist das Arbeiten mit entsprechenden durch Farben gekennzeichneten Arbeitsutensilien wie Eimern, Mikrofasertüchern, Schwämmen, Wischmopps und Reinigungsmittelflaschen. Bei der Bodenreinigung hilft das Top-down-Wischsystem (vorgetränkte Wischmopps) die Anforderungen bezüglich Hygiene und Zeiteffizienz nachhaltig abzudecken. Neben den Bodenmopps können auch vorgetränkte Mikrofasertücher genutzt werden. Diese eignen sich neben dem Housekeeping auch für andere Abteilungen, wie zum Beispiel Spa/Wellness, Service, Rezeption und Kinderbereiche. Diese farblich abgestimmten Tücher können mit dem entsprechenden Desinfektionsmittel – mit der Reinigungsmittelfirma abklären – „vorgetränkt“ werden, damit man jederzeit gleichmäßig feuchte Tücher für die Reinigung von Oberflächen zur Verfügung hat.

3. Präventive Reinigungs- und Hygienemaßnahmen

Die aktuelle Situation führt vor Augen, wie wichtig die regelmäßige Reinigung von kritischen Berührungspunkten/Touchpoints in den Betrieben ist, die es durch eine Begehung zuerst zu identifizieren gilt, um dann eine Anpassung der Reinigungszyklen zu veranlassen. Die Anpassung der Reinigungspläne sollte jetzt vorgenommen werden, so dass auch dafür notwendiges Arbeitsmaterial sowie Reinigungs- und Desinfektionsmittel rechtzeitig zur Wiedereröffnung und in ausreichender Menge zur Verfügung stehen.

4. Verstärkte Schulungsmaßnahmen

Viele Reinigungsmitarbeiterinnen und -mitarbeiter sind Quereinsteiger in der Beherbergungsbranche und nicht mit dem HACCP-Farbleitsystem oder professionellen Reinigungssystemen vertraut. Daher müssen neue als auch bestehende Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter mit den angepassten Reinigungsaufgaben durch Schulungen vertraut gemacht werden.

Gründung des Housekeeping Competence Circle (HKCC)

Zur Diskussion aktueller Herausforderungen sowie zum Erfahrungs- und Wissensaustausch von Housekeeping Manager*innen und Gastgeber*innen startet der Housekeeping Competence Circle (HKCC) demnächst seine Aktivitäten. Ein Kernelement wird die HKCC-ERFA-Gruppe sein, die sich monatlich online treffen und auf Augenhöhe aktuelle Themen besprechen soll. Der erste ERFA-Termin findet am Dienstag, dem 23. März 2021 zwischen 14 und 15.30 Uhr über zoom statt. Die Anmeldung dazu ist ab sofort per E-Mail an [email protected] möglich.

ANZEIGE
Am Bild, das vor Covid-19 aufgenommen wurde: Stefan Nungesser mit Maria Th. Radinger.

Am Bild, das vor Covid-19 aufgenommen wurde: Stefan Nungesser mit Maria Th. Radinger. - © KK

ANZEIGE