fbpx

Weitere Artikel:

21.04.2021 - 21:33Donnerstag: Zuerst Sonne, dann Wolken und Regen21.04.2021 - 21:19Sucht: Kärntner Beratungs­angebot wird weiter ausgebaut21.04.2021 - 20:58Last-Minute-Sieg: WAC triumphiert gegen Sturm Graz21.04.2021 - 20:10Antigen-Test­straße bei Groß­händler Metro in Betrieb21.04.2021 - 19:38Sie sind wieder da: Störche nisten erneut auf Fürnitzer Firma
Leute - Villach
Ein kleiner Junge zeigt, was es heißt, Mitmenschen Mut zu machen.
Ein kleiner Junge zeigt, was es heißt, Mitmenschen Mut zu machen. © Montage/ Adobe Stock/ Privat

"Bitte für Sie"

Kleiner Junge (10) verschenkt „Mutmacher-Briefe“ an ältere Menschen

Busbahnhof – "Ich wollte euch eine schöne Geschichte erzählen. Wir brauchen solche Geschichten doch alle dringend, oder?", so der Villacher Patrick gegenüber 5 Minuten. Es geht um einen kleinen Jungen, der in seiner Freizeit Freude und Mut verschenkt.

 2 Minuten Lesezeit (256 Wörter) | Änderung am 26.02.2021 - 10.09 Uhr

„Meine Eltern waren heute Nachmittag in Villach unterwegs. Sie sind beide über 70 Jahre alt und haben die Sonne mit einem kleinen Spaziergang genossen. Da kommt ihnen eine Familie entgegen, drei oder vier Kinder“, erzählt der Villacher. „Jedenfalls kommt eines der Kinder, ein Junge, auf sie zu und sagt ganz schüchtern: ´Bitte, für Sie.`.  

ANZEIGE
Die „Mutmacherbriefe“ wurden gestern Nachmittag am Busbahnhof verteilt.

Die „Mutmacherbriefe“ wurden gestern Nachmittag am Busbahnhof verteilt. - © 5Min

Einfach rührend…

„Meine Mutter war ganz überrascht und dachte an irgendeine Werbung. Aber es kam ganz anders: Die Mutter der Kinder erklärte ihr dann, dass hinter der Geste eine Hausübung steckte, die die Familie jedoch etwas an das Leben angepasst hatte. „Jedenfalls hat ihr der Junge einen Brief in die Hand gedrückt. Meine Eltern konnten ihn unterwegs nicht lesen.“ Erst Zuhause mit Leserbrille konnten sie die rührenden Zeilen lesen.  „Vielleicht könntet ihr mir einen Gefallen tun und dem jungen Mann ein riesiges Danke ausrichten.“ Er hat dem Villacher Ehepaar Herta und Franz heute echt viel Freude geschenkt und ihnen einen schönen Moment beschert. Meinen aufrichtigen Dank dafür – vor allem in Zeiten wie diesen…“ Hier der Brief, in dem es auszugsweise heißt: „Was Neues auszuprobieren ist mutig (außer es ist Lakritzeis, dann lauf schnell weg). Finden wir den süßen Jungen und seine Familie? Wie auch immer – auf jeden Fall „Danke“, dass ihr am Busbahnhof heute Freude verteilt und Menschen glücklich gemacht habt.

ANZEIGE