fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 19:04Taxifahrer mit Herz: „Wir erleben oft schöne Momente“10.04.2021 - 12:02Bürgermeister in Villach, Treffen und Velden feierlich angelobt10.04.2021 - 07:20Alkolenker verunfallte: PKW kam auf dem Dach zum Stehen09.04.2021 - 16:57Prozess: Quarantäne trotz Corona-Infektion missachtet
Politik - Villach
Über 11.600 Villacherinnen und Villacher haben bereits gewählt. Das entspricht rund 40 Prozent der Wahlbeteiligung im Jahr 2015.
Über 11.600 Villacherinnen und Villacher haben bereits gewählt. Das entspricht rund 40 Prozent der Wahlbeteiligung im Jahr 2015. © Stadt Villach/Kofler

Fast 40 Prozent der Wahlbeteiligung im Jahr 2015:

Rekord: Über 11.600 Villacher haben bereits gewählt

Villach – Am heutigen Freitag, dem 26. Februar, hat Kärntens erste Frischluft-Wahlkabine auf dem Standesamtsplatz um 12 Uhr endgültig ihre Pforten geschlossen. Das Angebot wurde sehr gut angenommen. Rund 11.600 Bürgerinnen und Bürger haben bereits gewählt.

 1 Minuten Lesezeit (218 Wörter)

Vier Wochen lang konnten die Villacherinnen und Villacher in der Frischluft-Wahlkabine per Wahlkarte an der Gemeinderats- und Bürgermeisterwahl teilnehmen, ohne ein Amtsgebäude betreten zu müssen.

Angebot sehr gut angenommen

In Summe wurden dabei in Villach 10.610 Wahlkarten beantragt. 10.068 davon wurden bereits an die Wahlbehörde retourniert. Dazu kommen noch 1.574 Bürgerinnen und Bürger, die ihre Stimme am sogenannten Vorwahltag (19. Feber) abgegeben haben. In Summe haben also 11.642 Villacherinnen und Villach schon gewählt. Nimmt man die Wahlbeteiligung von der Gemeinderatswahl 2015 als Orientierungswert her, entspricht dies einem Anteil von fast 40 Prozent.

Was passiert mit den Wahlkarten bis zur Auszählung?

Die abgegebenen Wahlkarten werden bis zur Aufzählung in einem mehrfach versperrten Archiv aufbewahrt. Zu diesem Archiv hat nur eine Person den Schlüssel. Am Tag der Auszählung werden die Wahlkarten dann unter Aufsicht der Gemeindewahlbehörde entnommen und unter Aufsicht der Gemeindewahlbehörde ausgezählt.

Ergebnis nicht vor Montagabend zu erwarten

Am Sonntag, dem 28. Februar, folgt nun der Hauptwahltag. 77 Wahllokale stehen, verteilt auf das gesamte Stadtgebiet, von 7 bis 16 Uhr zur Verfügung. Zwischen 19 und 20 Uhr wird es aller Voraussicht nach ein erstes Zwischenergebnis geben, in dem die Wahlkarten allerdings noch nicht berücksichtigt sein werden. Denn diese werden erst im Laufe des Montags ausgezählt. Mit einem Wahlergebnis inklusive Wahlkarten ist am Montagabend zu rechnen.

ANZEIGE