fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 11:44Drogen­lenker bereits vier Mal angehalten: „Polizei fehlt rechtliche Hand­habe“09.04.2021 - 21:31Sido-Konzert in Klagenfurt auf nächstes Jahr verschoben09.04.2021 - 10:46Wo Luxus zu Hause ist: Wohnen über den Dächern von Klagenfurt09.04.2021 - 09:55Pischeldorfer Straße: DM und NKD siedeln um
Aktuell - Klagenfurt
Im Herbst 2019 war das Wörthersee Stadion im Rahmen des Kunstprojekts
Im Herbst 2019 war das Wörthersee Stadion im Rahmen des Kunstprojekts "For Forest" mit Bäumen gefüllt. © 5min

Platzmiete muss bezahlt werden

„For Forest“: Urteil um nicht abgeholte Bäume

Klagenfurt – Noch immer ist rund um das Kunstprojekt "For Forest" keine Ruhe eingekehrt. Wie mehrere Medien berichten, gab es vor kurzem ein Urteil in einem Zivilprozess um zwar gekaufte, aber nie abgeholte Bäume. 

 1 Minuten Lesezeit (145 Wörter)

Das Kunstprojekt „For Forest“ wurde im Herbst 2019 im Klagenfurter Wörthersee Stadion durchgeführt und sorgte schon damals für heftige Diskussionen. Über ein Jahr später gibt es immer noch Schlagzeilen um das Projekt von Initiator Klaus Littmann. Ein Zivilprozess um für das Kunstprojekt gekaufte, aber nicht abgeholte Bäume zwischen der For Forest Forever GmbH und einer Klagenfurter Gärtnerei hat nun mit einem Urteil geendet.

Platzmiete muss gezahlt werden

Im Detail ging es beim Zivilprozess um rund 100 Bäume, welche die For Forest Forever GmbH zwar von einer Klagenfurter Gärtnerei gekauft, diese aber nie abgeholt hatte. Trotzdem wurden die Bäume gelagert. Dafür war eine Platzmiete vereinbart, die jedoch, laut Medienberichten, nach einiger Zeit nicht mehr bezahlt wurde. Die Cause endete in einem Zivilprozess. Das Urteil: Die Gesellschaft muss nun 22.545,60 Euro Platzmiete bezahlen. Das Urteil ist nicht rechtskräftig.

ANZEIGE