fbpx

Zum Thema:

21.04.2021 - 19:0420.000 Euro Schaden: Dunst­abzug geriet in Brand21.04.2021 - 18:15Teure Flamingo-Skulptur wurde vor Wohnhaus gestohlen21.04.2021 - 17:05Randalierer schlug Schein­werfer im „Kapuziner­park“ ein20.04.2021 - 10:18Diebe stahlen Landwirtschafts-Maschine
Aktuell - Kärnten
Die verletzte Wanderin wurde mit dem Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt geflogen.
Die verletzte Wanderin wurde mit dem Rettungshubschrauber C11 in das UKH Klagenfurt geflogen. © ÖAMTC

Mit Hubschraubern geborgen

Wanderinnen verloren Orientierung: Eine Person verletzt

Bad Eisenkappel – Am heutigen Samstag, dem 27. Februar, unternahmen eine 50-jährige und eine 55-jährige Frau aus dem Bezirk Völkermarkt eine Wanderung vom Schaidasattel aus auf den Hochobir in der Gemeinde Bad Eisenkappel. Dabei verloren sie die Orientierung.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (90 Wörter)

Die gut ausgerüsteten Wanderinnen verloren im Zuge der Wanderung auf Grund der Schneeverwehungen und des teilweise herrschenden Nebels die Orientierung. Schließlich verletzte sich die 55-Jährige an einem Knie. Gegen 14.00 Uhr setzten sie dann einen Notruf ab.

Mit Hubschraubern geborgen

Die Frauen konnten rasch geortet und geborgen werden. Die Verletzte wurde vom Rettungshubschrauber C 11 in das UKH Klagenfurt gebracht. Die zweite Frau wurde vom Polizeihubschrauber aufgenommen und in das Tal gebracht. Im Einsatz standen auch die Bergrettung Ferlach mit acht Rettern, sowie die Polizei Ferlach und Bad Eisenkappel.

ANZEIGE