fbpx

Zum Thema:

21.04.2021 - 07:48Ganz Kärnten freut sich über den KAC-Erfolg20.04.2021 - 14:17Damen-Eishockey: Aus den „Gipsy Girls“ werden die „Lady Hawks“19.04.2021 - 16:15Rotjacken könnten sich schon morgen zum Liga-Champion küren16.04.2021 - 21:47Drittes Finalspiel: Rotjacken verlieren 2:0 gegen Südtirol
Sport - Klagenfurt
© PSR/EC-KAC/Kuess

Beim morgigen Spiel:

Rotjacken wollen gegen den Tabellenersten alles geben

Südtirol/Klagenfurt – In seinem 46. Saisonspiel in der bet-at-home ICE Hockey League trifft der EC-KAC am Dienstagabend (Spielbeginn: 19.45 Uhr) auswärts auf den bereits als Sieger des Grunddurchgangs feststehenden HCB Südtirol. In der PalaOnda kommt es damit zum Duell zwischen dem aktuellen Tabellenersten und -zweiten der Pick Round.

 2 Minuten Lesezeit (347 Wörter)

Der EC-KAC war in zwei der jüngsten drei Runden spielfrei und verlor dazwischen am vergangenen Freitag auf eigenem Eis gegen den EC Salzburg mit 3:5. Dennoch liegen die Klagenfurter unverändert auf dem zweiten Tabellenplatz, den sie in dieser Woche in den Auswärtsspielen in Bolzano und Wien sowie zu Hause gegen Székesfehérvár verteidigen wollen, um sich für die Champions Hockey League zu qualifizieren und sich eine möglichst gute Ausgangsposition für die Playoffs zu sichern.

Meist auf Augenhöhe

Dem HCB Südtirol, dem Dominator der bisherigen ICE-Spielzeit, begegneten die Rotjacken heuer meist auf Augenhöhe: Drei der fünf direkten Duelle gingen an den EC-KAC, nach Punkten hat mit 8:7 der Grunddurchgangssieger die Nase knapp vorne. Der HCB Südtirol setzte seinen bemerkenswerten Lauf aus der ersten Phase der Regular Season auch in der Pick Round fort: Aus den ersten sechs Begegnungen resultierten fünf Siege, nur dem EC-KAC gelang es, die Füchse in der Zwischenrunde zu bezwingen (4:2 in Klagenfurt am 21. Februar).

Erster Platz gehört Sudtirol

Am Sonntag siegten die Italiener beim EC Salzburg mit 4:0, wodurch sie nicht mehr vom ersten Tabellenplatz zu verdrängen sind. Wie in der vergangenen Spielzeit geht der HCB also als Klassenprimus in die Playoffs, die beiden noch ausständigen Heimspiele in dieser Woche gegen Klagenfurt und Wien können daran nichts mehr ändern. Die Rotjacken empfingen die Italiener im laufenden Spieljahr bislang zwei Mal in der PalaOnda, Mitte Dezember setzte sich der EC-KAC mit 3:2 nach Verlängerung durch, Anfang Februar siegte Bolzano mit 4:3.

Manuel Geier wieder dabei

Beim EC-KAC kehrt gegen den HCB Südtirol der zuletzt gesperrte Manuel Geier zurück in das Aufgebot, er nimmt wieder seine Mittelstürmerposition zwischen Zwillingsbruder Stefan und Daniel Obersteiner ein. Ansonsten sind gegenüber der jüngsten Heimniederlage gegen Salzburg keine Änderungen im Lineup vorgesehen, Michael Kernberger in der Abwehr und Alexander Cijan im Angriff sind als zusätzliche Kräfte mit dabei. Die Rotjacken werden also exakt mit jenen 22 Akteuren antreten, die schon beim Heimsieg gegen Bolzano vor zehn Tagen zum Einsatz gekommen waren.

Schlagwörter:
ANZEIGE