fbpx

Zum Thema:

22.04.2021 - 12:59In Kärnten gibt es elf demenz­freundliche Polizei-Dienst­stellen22.04.2021 - 11:26In den letzten 24 Stunden mehr Genesene als Neu­infizierte22.04.2021 - 10:01Künstliche Intelligenz kommt künftig beim Straßenbau zum Einsatz22.04.2021 - 07:29Falstaff kürte die besten Hotels und Restaurants des Landes
Politik - Kärnten
© Screenshot Video

Videobotschaft

Internationaler Frauentag: „Gleich­stellung ist ein Marathon“

Kärnten – Gemeinsame Videobotschaft zum Internationalen Frauentag am 8. März. Vor dem Hintergrund der Corona-Krise ist die Gleichstellung von Frauen und Männern wichtiger denn je. Kostenlose Online-Filmstreamings zu den alljährlichen „Frauenfilmtagen“ sind von von 8. bis 10. März geplant. 

 3 Minuten Lesezeit (423 Wörter) | Änderung am 02.03.2021 - 18.24 Uhr

„Haben wir wirklich schon die Hälfte?“ fragt Frauenreferentin Landesrätin Sara Schaar im Video zum Internationalen Frauentag, das gemeinsam mit Sozial- und Gesundheitsreferentin LHStv.in Beate Prettner und der Landesfrauenbeauftragten Martina Gabriel entstanden ist. Mit an Bord der gemeinsamen Videobotschaft sind auch die Frauenberatungseinrichtungen und Frauenhäuser als wichtige Anlaufstellen für alle Frauen und Mädchen in Kärnten.

„Wir haben großen Aufholbedarf“

Mit einem deutlichen Nein beantwortet Schaar die Frage, denn „gerade die Corona-Krise zeigt uns, welch immensen Mehrfachbelastungen Frauen ausgesetzt sind. Wir haben großen Aufholbedarf, was Chancengleichheit anbelangt. Es muss zu Systemumstellungen kommen. Frauen müssen mit ihrem Einkommen auch auskommen können, sodass sie auch für die Zukunft abgesichert sind. Das ist ein gemeinsamer Kraftakt, deshalb ist es besonders wichtig, den Internationalen Frauentag gemeinsam zu verstehen und zu begehen.“

„Gleichstellung ist kein Kurzstreckenlauf“

Auch für Sozialreferentin Prettner ist der Internationale Frauentag ein Barometer dafür, wie viel auf dem Weg zur Gleichstellung erreicht wurde und wie viel noch vor uns liegt: „Ich denke am Internationalen Frauentag immer an jene Frauen, die beharrlich und mutig für unsere Rechte gekämpft haben, schon bevor wir es selbst tun konnten. Gleichstellung ist kein Kurzstreckenlauf, es ist ein Marathon. Jeder Schritt ist ein Gewinn und die Devise lautet: dranbleiben.“

Workshops zur „Stärkung mit Sofortwirkung“

Es ist unser Ziel, Frauen zu stärken und zu vernetzen. Nicht alle strukturellen Benachteiligungen kann jede Frau für sich selbst beseitigen. Hier setzen wir mit unterschiedlichen Projekten und Sensibilisierungsmaßnahmen an“, so Frauenbeauftragte Gabriel. „Besonders nach diesem herausfordernden Jahr, in welchem Frauen Unglaubliches geleistet haben und nach wie vor leisten, ist es unser Ziel die Menschen mit unseren Angeboten auf den Internationalen Frauentag aufmerksam zu machen. Wir freuen uns sehr, dass wir mit unseren kostenlosen Online-Workshops ‚Stärkung mit Sofortwirkung’ einen Nerv getroffen haben“, berichtet Gabriel. „Schon vor dem Auftakt waren diese bis auf wenige Plätze ausgebucht. Mittlerweile führen wir eine Warteliste.“

Frauenfilmtage von 8. bis 10. März 

Das Frauenreferat hat aber noch ein weiteres Präsent zum Internationalen Frauentag: „Seit mittlerweile 20 Jahren lädt das Frauenreferat Kärnten zu den ‚Frauenfilmtagen‘. Normalerweise im Kino kommt man heuer im eigenen Wohnzimmer kostenlos in den Genuss von Filmen über, mit und meist von Frauen, die wichtige und oft unterrepräsentierte Themenfelder aufgreifen. Von 8. bis 10 März können die Kärntnerinnen und Kärntner kostenlos über das Filmstudio Villach ausgewählte Filme streamen“, so Gabriel. Alle Infos sowie das Programm zu den Frauenfilmtagen finden Sie unter: frauen.ktn.gv.at

ANZEIGE