fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 12:31CoV: Aktuelle Fall­zahlen und neue Warte­liste für Impf­termine10.04.2021 - 12:02Bürgermeister in Villach, Treffen und Velden feierlich angelobt10.04.2021 - 09:59Kärnten erhält weitere 12,7 Millionen Euro aus EU-Aufbauhilfe10.04.2021 - 09:12Corona-Impfung: Morgen wird der 100.000ste Kärntner geimpft
Aktuell - Klagenfurt
© KK

Bezirk Hermagor:

Voraus­setzungen für Ausreise­kontrollen müssen noch geklärt werden

Bezirk Hermagor – Im Koordinationsgremium des Landes Kärnten wurde am heutigen Dienstag, dem 2. März, insbesondere auch über den Bezirk Hermagor beraten, der mit einer 7-Tage-Inzidenz von 664,7 nach wie vor an österreichweit erster Stelle liegt. Näheres zu den möglichen Ausreisekontrollen müsse jedoch erst geklärt werden.

 2 Minuten Lesezeit (291 Wörter) | Änderung am 02.03.2021 - 17.12 Uhr

Heute fand erneut eine Koordinationssitzung des Landes Kärnten statt. In einer Videokonferenz nach der Sitzung sprach Landeshauptmann Peter Kaiser mit den Medien und informierte über die angesprochenen Themen.

Informationsaustausch mit Bundesregierung

Den Bezirk Hermagor betreffend habe Kaiser bereits am gestrigen Montag mit Bund und Landeshauptleute über das zwölf Punkte umfassende Maßnahmenpaket des Landes informiert. So habe man im Bezirk eine hohe Durchimpfungsrate erreicht, insbesondere bei der älteren Bevölkerung. Vor allem würden im Bezirk auch Kontaktpersonen der Kategorie 2 getestet und Infizierte nochmals zwei Tage vor dem Ende der Quarantäne. „Dabei haben wir festgestellt, dass bei vielen auch noch kurz vor Ende der Quarantäne die Virenlast sehr hoch ist. Das ist wohl im Zusammenhang mit der britischen Virusvariante zu sehen“, erklärte Kaiser. Diese Erfahrungswerte habe man ebenfalls dem Bund weitergegeben.

„Verschiedene Faktoren sind mit zu berücksichtigen“

„In Bezirken mit hoher Inzidenzzahl kann nur ein Bündel an Maßnahmen wirken. Dabei sind aber auch verschiedene Faktoren mit zu berücksichtigen“, betonte der Landeshauptmann. Für den Bezirk Hermagor führte er unter anderem die niedrige Einwohnerzahl von rund 18.000 und die niedrige Einwohnerzahl pro Quadratkilometer von nur 22 an. Zudem seien im Bezirk viele Mehrpersonenhaushalte von Infektionen betroffen. Zu diesem Thema habe er sich heute auch mit dem Tiroler Amtskollegen Günther Platter ausgetauscht.

Weitere Sitzung zu Voraussetzungen für Ausreisekontrollen

Nach einer weiteren Sitzung des Koordinationsgremiums am Donnerstag werde Kärnten nochmals mit dem Bund konferieren. Dabei gehe es dann auch um rechtliche Voraussetzungen für mögliche Ausreisekontrollen, die am gestrigen Montag von der Bundesregierung angekündigt wurden.

ANZEIGE
Landeshauptmann Peter Kaiser betonte, dass neben der 7-Tages-Inzidenz noch weitere Faktoren im Bezirk Hermagor berücksichtigt werden müssen.

Landeshauptmann Peter Kaiser betonte, dass neben der 7-Tages-Inzidenz noch weitere Faktoren im Bezirk Hermagor berücksichtigt werden müssen. - © LPD Kärnten/Just

ANZEIGE