fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 12:51Online-Marktplatz warnt vor betrügerischen Nachrichten10.04.2021 - 07:50Kärntner gewann angeblich in der Lotterie, erkannte aber Betrugs­versuch10.04.2021 - 07:20Alkolenker verunfallte: PKW kam auf dem Dach zum Stehen09.04.2021 - 20:45Hinter Scheiben­wischer geklemmt: Gestohlenes Geld wieder aufgetaucht
Aktuell - Klagenfurt
Aktuell kommt es wieder vermehrt zu betrügerischen Anrufen im Bezirk Klagenfurt und Klagenfurt Land.
Aktuell kommt es wieder vermehrt zu betrügerischen Anrufen im Bezirk Klagenfurt und Klagenfurt Land. © LPD Kärnten

Keine persönlichen Daten bekanntgeben!

Polizei warnt vor Anrufen falscher Kriminalpolizisten

Klagenfurt – Am heutigen Dienstag, dem 2. März, kam es am Nachmittag in den Bezirken Klagenfurt und Klagenfurt Land vermehrt zu betrügerischen Anrufen. Die Polizei ruft daher dazu auf, bei solchen Anrufen keine persönlichen Daten bekannt zu geben.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (108 Wörter)

Heute wurden der Kärntner Landespolizeidirektion (LPD Kärnten) mehrere Anrufe durch männliche Personen, welche sich am Telefon als Kriminalpolizisten ausgaben, gemeldet. Bei den betrügerischen Anrufen wurden die Wohn- und Vermögensverhältnisse der angerufenen Personen erfragt. Als Grund für die Befragung gaben die „falschen Kriminalpolizisten“ Einbruchsdelikte im Nahbereich der Wohnadresse an.

Polizei bittet: Keine persönlichen Daten bekanntgeben!

Die LPD Kärnten ersucht aufgrund der Häufung der Meldungen neuerlich auf diese Anrufe nicht näher einzugehen und keine persönlichen Daten bekannt zu geben. Seitens der LPD Kärnten wird klargestellt: „Die Polizei fragt nicht nach Wohn -und Vermögensverhältnissen am Telefon.“

ANZEIGE