fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 19:04Taxifahrer mit Herz: „Wir erleben oft schöne Momente“10.04.2021 - 12:51Online-Marktplatz warnt vor betrügerischen Nachrichten10.04.2021 - 12:02Bürgermeister in Villach, Treffen und Velden feierlich angelobt10.04.2021 - 07:50Kärntner gewann angeblich in der Lotterie, erkannte aber Betrugs­versuch
Aktuell - Villach
Einer 73-jährigen Villacherin wollte ihren Pelzmantel in einer Auktion versteigern. Geld sah sie dafür bis heute aber noch keines.
Einer 73-jährigen Villacherin wollte ihren Pelzmantel in einer Auktion versteigern. Geld sah sie dafür bis heute aber noch keines. © pexels.com

Telefonischer Kontakt brach ab

Weiteres Opfer: Villacherin (73) bei Mantel-Verkauf betrogen

Villach – Erst gestern mussten wir davon berichten, dass eine 85-jährige Villacherin beim geplanten Verkauf ihres Pelzmantels betrogen wurde. Nun wurde ein weiterer Fall dieser Art bekannt. Das Opfer ist diesmal eine 73-jährige Frau aus Villach.

 1 Minuten Lesezeit (150 Wörter)

Am heutigen Dienstag, dem 2. März, erstattete eine 73-jährige Frau aus Villach die Anzeige, dass sie im Juli 2020 im Zuge einer Auktion in Villach bei einer Werbeveranstaltung ihren Pelzmantel im Wert von mehreren tausend Euro zur Versteigerung an zwei männliche Personen übergab. Es wurde vereinbart, dass der Mantel versteigert werden würde und dass sie den Betrag, nach dem Verkauf, ausbezahlt bekommen würde. Zuvor musste die 73-Jährige jedoch noch 150 Euro Reinigungskosten bezahlen. Nachdem es mehrmals telefonischen Kontakt gab, brach dieser ab und die vermeintlichen Verkäufer konnte nicht mehr erreicht werden.

Weitere Geschädigte sollen Anzeige erstatten

Aufgrund diverser Erhebungen der Polizei kann davon ausgegangen werden, dass es noch weitere Geschädigte gibt. So wurde etwa erst am gestrigen Montag ein sehr ähnlicher Fall zur Anzeige gebracht. Wir haben berichtet. Diesbezüglich werden mögliche weitere Opfer ersucht, auf der wohnsitzzuständigen Polizeiinspektion Anzeige zu erstatten.

ANZEIGE