fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 08:05Kärnten erneut von Erdbeben erschüttert09.04.2021 - 21:49Mit mildem Wetter startet das Wochen­ende in Kärnten09.04.2021 - 17:31Kärntner Pflege­personal am Limit09.04.2021 - 15:07„Alles gurgelt“: Kärnten plant Corona-Gurgel­tests
Aktuell - Kärnten
© Bettina Nikolic

Corona-Rückblick:

5. März: Heute vor einem Jahr erreichte das Corona­virus Kärnten

Kärnten – Seit genau einem Jahr kämpfen wir in Kärnten mit dem Coronavirus. Am 5. März 2020 wurde im Bundesland der erste Coronafall bestätigt. Daher haben wir für euch einen kleinen Rückblick erstellt. 

 5 Minuten Lesezeit (656 Wörter) | Änderung am 05.03.2021 - 07.00 Uhr

24. Feber 2020: Schutzmasken ausverkauft

Nach dem Ausbreiten des Coronavirus in Italien wuchs die Ungewissheit in der Kärntner Bevölkerung immer weiter an. Atemschutzmasken waren in vielen Kärntner Apotheken ausverkauft, wie damals Paul Hauser, Präsident der österreichischen Apothekerkammer Geschäftsstelle Kärnten bestätigte.

25. Feber 2020: Coronavirus erreichte Österreich

Das Coronavirus erreichte Österreich. Bei zwei Fällen in Tirol konnte der Verdacht bestätigen werden, dass sich die Personen mit dem Coronavirus angesteckt hatten.

25. Feber 2020: Regale halb leergeräumt

Das Coronavirus erreichte Österreich. In Tirol sind zwei positive Fälle bestätigt worden. Der Zivilschutz empfahl, Lebensmittel für einen längeren Zeitraum zu Hause zu haben. In Kärnten gab es erste Hamsterkäufe.

ANZEIGE
Die Regale waren leer.

Die Regale waren leer. - © KK

4. März 2020: Erste Vorsichtsmaßnahmen

Polizei und Bundesheer wurden in Experten-Koordinationsgespräch eingebunden. Behörden und Institutionen bereiteten sich auf den Ernstfall vor. Geplante Großveranstaltungen mussten bis auf Weiteres dem zuständigen Gesundheitsamt gemeldet werden.

5. März 2020: Coronavirus erreichte Kärnten

Der Coronavirus erreichte Kärnten. Es handelte sich um eine 28-jährige Kärntnerin aus dem Bezirk Völkermarkt. Laut eigenen Angaben soll sie sich damals bei einer positiv getesteten Italien-Rückkehrerin in Wien infiziert haben.

6. März 2020: International School Carinthia bleibt geschlossen

Eine Lehrerin der International School Carinthia in Velden hatte damals Kontakt zu der erkrankten Völkermarkterin. Die Lehrerin blieb daheim in Quarantäne. Die Schule war als Vorsichtsmaßnahme geschlossen.

8. März 2020: Fiebermessung an der Grenze

Das Experten-Koordinationsgremium zum Coronavirus tagte in der Kärntner Landesregierung. Erste stichprobenartige Kontrollen und Untersuchungen an der italienisch-österreichischen Grenze wurden angekündigt. Ein- oder durchreisende Personen waren verpflichtet, sich auf Anordnung der Gesundheitsbehörde einer medizinischen Überprüfung (Fiebermessung) zu unterziehen.

10. März: Coronavirus-Notfallplan

Am Dienstag, dem 10. März 2020, rief Bundeskanzler Sebastian Kurz in einer Pressekonferenz das Eintreten eines Coronavirus-Notfallplanes aus.

10. März: Erste Einschränkungen bei Veranstaltungen

Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) gab am 10. März 2020 erste Einschränkungen für Veranstaltungen in Österreich bekannt. Alle Veranstaltungen im Freien, die über 500 Leute umfassten und alle Veranstaltungen im Inneren mit 100 Menschen wurden damals vorerst bis Ende April abgesagt.

10. März: Universitäten wurden geschlossen

Weiters kündigte Kurz am 10. März 2020 die Schließung von Universitäten und Fachhochschulen an. Bis auf Weiteres gab es keine Lehrveranstaltungen mehr. Der Betrieb sollte online fortgesetzt werden.

ANZEIGE
Keine Präsenzlehre mehr an den Kärntner Unis.

Keine Präsenzlehre mehr an den Kärntner Unis. - © 5min.at

10. März 2020: Letzter Zug nach Italien fährt ab

Das Österreichische Außenministerium warnte aufgrund des Coronavirus vor Reisen nach Italien. Für ganz Italien galt die Sicherheitsstufe 6. Auch die ÖBB stellte die Zugreisen nach Italien am Dienstag, dem, 10. März 2020 vorerst ein. Der letzte Zug Richtung Italien verließ um 16.49 Uhr den Hauptbahnhof Villach.

13. März 2020: Schüler dürfen zu Hause bleiben

Bildungsministerium gab am 13. März 2020 bekannt, dass Schüler an Volksschulen, AHS-Unterstufen und Neuen Mittelschulen (NMS), die nicht zum Unterricht kommen, automatisch als entschuldigt gelten. Grundsätzlich fand an Unterstufen am Montag und Dienstag noch regulärer Unterricht statt.

ANZEIGE
15. März 2020: Der Hauptplatz in Villach war leergefegt.

15. März 2020: Der Hauptplatz in Villach war leergefegt. - © 5min.at

16. März 2020: Bundesweiter Lockdown

Mit 16. März traten in Österreich die Ausgangsbeschränkungen in Kraft. Grundsätzlich durften wir uns damals nur mehr aus drei Gründe im öffentlichen Raum aufhalten. An den Schulen wurde der Präsenzunterricht eingestellt.

So sieht es heute aus …

Viel ist passiert, seitdem am 16. März 2020 der erste Lockdown in Österreich in Kraft getreten ist. Wir erinnern uns zurück an zahlreiche Demonstrationen, Lockerungen, Verschärfungen und erste Impfungen. Am heutigen Freitag, dem 5. März 2021, – ein Jahr nachdem der Virus Kärnten erreicht hat – gab es in Kärnten bereits mehr als 29.600 bestätigte Corona-Fälle und über 27.500 Genesene. Vor einigen Wochen gab es erste Öffnungsschritte nach dem mittlerweile dritten Lockdown in Österreich. Weitere Lockerungen in der Gastronomie und dem Jugendsport sind aktuell in Sicht.

ANZEIGE