fbpx

Zum Thema:

10.04.2021 - 18:29Giftköder entlang der Elisabeth­promenade gefunden10.04.2021 - 17:20Wilde Fahrt: Lenker beging nach Unfall Fahrer­flucht10.04.2021 - 15:31Daumen drücken: KAC startet auswärts in die Finalserie10.04.2021 - 11:44Drogen­lenker bereits vier Mal angehalten: „Polizei fehlt rechtliche Hand­habe“
Sport - Klagenfurt
© spusu Vienna Capitals

Spannende Chance:

Sichern sich die Rotjacken das Pick-Recht des Viertelfinal­gegners?

Klagenfurt – Am vorletzten Spieltag der Regular Season tritt der EC-KAC erneut auswärts an: Die Rotjacken gastieren am Freitagabend bei den Vienna Capitals in der Bundeshauptstadt.

 4 Minuten Lesezeit (503 Wörter)

Der EC-KAC findet im freitägigen Auswärtsspiel bei den Vienna Capitals die erste von zwei Gelegenheiten vor, sich Pick-Recht und CHL-Ticket zu sichern. Spielbeginn ist um 19.15 Uhr.

Gelegenheiten für Pick-Recht und CHL-Ticket

Die Rotjacken konnten am Dienstag den bereits als Grunddurchgangssieger feststehenden HCB Südtirol auch im zweiten Pick Round-Duell besiegen. Die Klagenfurter setzten sich auswärts mit 3:2 durch und brachten sich damit in eine gute Ausgangsposition für die beiden noch verbleibenden Spiele in Wien und gegen Székesfehérvár: Während bereits feststeht, dass die Rotjacken das Playoff-Viertelfinale am 12. März auf eigenem Eis eröffnen werden, benötigen sie aus den ausständigen Partien noch einen Zähler, um sich auch das Recht zu sichern, ihren Auftaktgegner in der KO-Phase der Meisterschaft auszusuchen. Holt Rot-Weiß zwei Zähler, qualifiziert man sich zum vierten Mal in der Klubgeschichte für die Champions-Hockey League.

Wiener liegen aktuell auf Tabellenrang fünf

Die Vienna Capitals punkteten – ausgehend von einem 2:1-Overtime-Erfolg in Klagenfurt – in jedem ihrer ersten vier Pick Round-Spiele, mussten zuletzt aber gegen Fehérvár AV19 (1:6) und beim EC Salzburg (2:3) zwei Niederlagen in regulärer Spielzeit einstecken. Die Wiener liegen damit aktuell auf Tabellenrang fünf, für sie ist aber noch jede Abschlussplatzierung zwischen Position zwei und fünf möglich. Mit dem EC-KAC duellierten sich die Vienna Capitals seit ihrem Einstieg in die höchste Spielklasse im Jahr 2001 bislang 138 Mal, 73:65 Siege und 426:418 Tore für die Rotjacken stehen zu Buche. Auf Wiener Eis, wo sich die Klagenfurter heuer bislang zweimal durchsetzen konnten, lieferten sich die beiden Teams in der jüngeren Vergangenheit meist torarme Konfrontationen.

„Wir erwarten eine harte und enge Partie“

KAC-Verteidiger Thomas Vallant: „Wir erwarten eine harte und enge Partie, wie es gegen Wien eigentlich immer der Fall ist. Für die Capitals ist von Platz zwei bis fünf noch alles möglich, für sie geht es um viel, genauso für uns, denn wir wollen unbedingt gleich die erste Chance ergreifen, uns den zweiten Rang zu sichern. Wir haben in Bolzano als Mannschaft sehr gut gespielt, eine starke Reaktion auf die Niederlage gegen Salzburg gezeigt, und möchten nun an diese Leistung anschließen. Jeder kämpfte für jeden und genau das ist es, worauf es in den Playoffs auch ankommen wird, diese Herangehensweise führt zu Siegen.“

Schumnig fällt voraussichtlich länger aus

Beim Auswärtssieg in Bolzano am Dienstag zog sich Martin Schumnig mehrere Verletzungen zu. Im Verlauf des Donnerstags stehen für ihn noch weiterführende Untersuchungen an. Der Routinier ist nach David Fischer, Paul Postma und Christoph Tialler bereits der vierte Verteidiger, der voraussichtlich längerfristig ausfällt. Auch Dennis Sticha fehlt verletzt.

Die Begegnung wird entgegen der ursprünglichen Planung nicht im TV gezeigt, die Gastgeber bieten über ihre eigene Plattform eine Streaming-Übertragung (Pay-per-View) an. Über den Verlauf der Partie berichten zudem wie üblich der Live-Ticker auf kac.at sowie (ab 20.04 Uhr) das Kärntner Eishockeymagazin im Programm von Radio Kärnten.

ANZEIGE