fbpx

Zum Thema:

21.04.2021 - 12:27Mann verursachte Unfall: Frau verletzt, zwei Autos Totalschaden21.04.2021 - 06:15Feuerwehren bei Verkehrs­unfall in Gradenegg im Einsatz20.04.2021 - 19:15Schwerer Unfall auf der A2: Auto kollidierte im LKW19.04.2021 - 21:2518-Jährige prallte mit PKW frontal gegen Wohn­haus
Leute - Klagenfurt
Kerzen und kleine Andenken stehen am Unfallort unter einem großen Plakat.
Kerzen und kleine Andenken stehen am Unfallort unter einem großen Plakat. © KK

Nach schrecklichem Unfall:

Freunde von verunglückten Kärntnern bitten um Unterstützung

Klagenfurt – Ein tragischer Unfall forderte am Samstag, dem 6. März, zwei Todesopfer am Klagenfurter Südring. Um die hinterbliebenen Familien zu unterstützen und einen Teil der Begräbniskosten abzudecken, kam eine Freundesgruppe nun auf die Idee, eine Spendenaktion ins Leben zu rufen.

 2 Minuten Lesezeit (313 Wörter) | Änderung am 13.03.2021 - 20.50 Uhr

Die Trauer bei den Freunden und Angehörigen ist seit dem schrecklichen Unfall, bei dem zwei Kärntner ums Leben kamen und ein Dritter schwer verletzt wurde, unbeschreiblich groß (wir haben berichtet). Emir Husic, einer der Freunde der tödlich Verünglückten, meldete sich daher vor kurzem bei der 5-Minuten-Redaktion und erzählte von einer Spendenaktion, die er und weitere Freunde ins Leben gerufen haben.

Die Spendenaktion

„Wir möchten damit einfach die Familien unterstützen. Da eine Beerdigung leider sehr viel Geld kostet, möchten wir ihnen dabei helfen“, so Husic im Gespräch mit 5-Minuten. Zu diesem Zweck lädt er dazu ein, am Samstag, dem 13. März, ab 18.30 Uhr zur OMV Tankstelle in der Klagenfurter Völkermarkterstraße zu kommen. „Entweder mit dem Auto, oder auch zu Fuß“, so Husic. Vor Ort werde dann von der Freundesgruppe ein Tisch mit einer Sammelbox aufgestellt. „Jeder kann dabei spenden, wie es für den- oder diejenigen passt“, so Husic.

Corona-Maßnahmen sollen eingehalten werden

Für all jene, die Hilfe leisten möchten, sei es jedenfalls notwendig, vor Ort eine FFP2-Maske zu tragen und den Abstand von zwei Metern einzuhalten – zumindest dort, wo man mit anderen Personen in Kontakt kommt. Husic: „Wir möchten keine Party oder Ähnliches veranstalten, sondern einfach nur die Hinterbliebenen unterstützen und den Verstorbenen die letzte Ehre erweisen.“ Auch Musik oder Alkohol werde es aus diesem Grund vor Ort nicht geben.

Rundfahrt um den Wörthersee

Nach der Spendenaktion bei der Tankstelle in der Völkermarkterstraße werde es auch noch eine Rundfahrt um den Wörthersee geben, für diejenigen, die mit dem Auto gekommen sind. Dabei soll gemeinsam an die Verstorbenen gedacht werden. „Ich möchte den betroffenen Familien und Freunden noch mein herzliches Beileid ausdrücken. Am Samstag freuen wir uns über jedes Kommen und jede einzelne Spende“, so Husic abschließend.

ANZEIGE