fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 14:09Sensations-Comeback: Fraser kehrt zu seinen „Adlern“ zurück 06.05.2021 - 09:19Sebastian Dahm bleibt bei den Rotjacken06.05.2021 - 08:56Zwei Kärntner für EM qualifiziert05.05.2021 - 14:38Villacher Frisör schenkt Obdachlosem Kleidung und neuen Haarschnitt
Sport - Villach
© VSV/Krammer

KAC gegen VSV

VSV-Adler sind bereit für den Play-off-Derby­kracher

Messehalle Klagenfurt – Derbytime im Play-off: Das gab es zuletzt vor ziemlich genau zehn Jahren. Damals behielten die Klagenfurter im Semifinale zwar die Oberhand. Meister wurden sie jedoch nicht. Diesmal wollen die VSV-Adler mehr. Gleich zum best-of-seven-Serienauftakt am Freitag soll nämlich ein Sieg her. Spielbeginn ist um 19.15 Uhr.

 4 Minuten Lesezeit (567 Wörter)

Nach dem sensationellen Match in Dornbirn, in dem die VSV-Adler sich quasi im allerletzten Abdruck für das Play-off der bet-at-home ICE Hockey-League qualifizierten, ist eine neue Euphorie ausgebrochen. Und das nicht nur bei den vielen, vielen VSV-Fans im ganzen Land. Auch Jamie Fraser und Co. strotzen nur so vor neuem Selbstbewusstsein. Absolut zu recht: Denn die Blau-Weißen haben eine ganz hervorragende Zwischenrunde gespielt. Mit 19 Punkten beendete man in die Quali-Tabelle fast ganz vorne, erzielte zudem mit 38 Volltreffern die meisten Tore und ließ auch mit einer im Grunddurchgang oft so schmerzlich vermissten Effizienz beim Verwerten der Torchancen aufhorchen.

Rauchenwald freut sich auf bevorstehenden Derbykracher

VSV-Sportvorstand Rauchenwald: „Wir haben in der Zwischenrunde eine absolut beeindruckende Leistung gezeigt. Headcoach Rob Daum ist es gelungen, ein Team zu formen, in dem jeder für jeden kämpft und alles gibt.“ Rauchenwald freut sich auf den bevorstehenden Derbykracher gegen den Erzrivalen aus Klagenfurt und sieht seine Adler keinesfalls chancenlos: „Der KAC ist ein Topteam und sicherlich Favorit. […] Aber wir haben bereits zehn beinharte Spiele hinter uns, sind dadurch voll im Play-off-Modus. Das kann ein Vorteil sein. Wir sind ein ganz gefährlicher Außenseiter – ich rechne mit sieben Spielen!“

VSV-Trainer: „Wir sind bereit!“

Trainer Rob Daum hat seinen Cracks nach dem Entscheidungsspiel in Vorarlberg zwei Tage freigegeben: „Die Spieler sollten ein wenig Abstand vom Eishockey gewinnen, um zu regenerieren und die Akkus aufzuladen. Seit Mittwoch bereiten wir uns auf den KAC ganz intensiv vor. Wir sind bereit, werden alles versuchen, um sie zu fordern!“ Er weist in diesem Zusammenhang auch darauf hin, dass der letzte VSV-Sieg in Klagenfurt von 2. Februar 2016 datiert. Seit mehr als fünf Jahren konnten die Blau-Weißen demnach auswärts gegen den KAC nicht mehr gewinnen. Daum: „Es wird Zeit, das zu ändern.”

VSV-Center ist top-motiviert

Überragend agiert aktuell VSV-Center Chris Collins. Er spielt seit Wochen in absoluter Topform und ist mit 39 Punkten auch mittlerweile ein Torgarant. „Wir spielen als Team jetzt viel stärker, sind zusammengewachsen. In der Linie mit Jerry Pollastrone und Matt Mangene fühle ich mich sehr wohl. Wir sind zur richtigen Zeit in Schwung gekommen. Dies wollen wir jetzt ins Play-off mitnehmen. Der KAC ist ein starkes Team, wenn wir aber smart und mit Leidenschaft spielen, dann können wir schon was erreichen. Am besten gleich am Freitag in Klagenfurt!“

Langzeitverletzte steigen nächste Woche ins Training ein

Ob der angeschlagene Goalie Jakub Sedlacek bereits am Freitag wieder im Line-up stehen kann, ist aktuell noch ungewiss. „Eine Entscheidung darüber fällt in jedem Fall erst am Matchtag“, betont Daum. Sicher noch nicht einsatzfähig ist weiterhin Renars Krastenbergs. Außerdem: Die Langzeitverletzten Benjamin Lanzinger sowie Christof Wappis steigen beide erst nächste Woche langsam wieder ins Mannschaftstraining ein.

KAC siegte in drei von vier Begegnungen

Im direkten Duell konnte der KAC in der laufenden Saison im Grunddurchgang drei von vier Begegnungen für sich entscheiden – zuletzt in Klagenfurt knapp mit 4:3-Toren. Beim einzigen Sieg der Blau-Weißen Anfang Dezember mit 2:1-Toren auf Villacher Eis sorgte übrigens Sahir Gill für den Game-Winner.

Details zum Spiel

EC KAC vs. EC GRAND Immo VSV

  • Freitag, 12. März 2021, um 19.15 Uhr
  • Messehalle Klagenfurt
  • Das Kärntner Eishockey-Derby wird live auf Puls 24 im Free-TV übertragen.
  • Darüber hinaus ist das Kärntner-Derby auch im ORF Radio Kärnten mit Live-Einstiegen und mit zwei Reportern bereits ab 19.04 Uhr zu hören.
ANZEIGE