fbpx

Zum Thema:

06.05.2021 - 07:04Kärntner Familien­unter­nehmen feiert 111-jähriges Bestehen23.04.2021 - 14:2830 Jahre im Dienste der Moos­burger: Bürger­meister feiert Jubiläum21.04.2021 - 18:03100 Jahre Caritas: „Gemeinsam haben wir viel erreicht“17.04.2021 - 15:26Tierisches Jubi­läum: Reptilienzoo Happ feierte 45. Geburtstag
Leute - Villach
Am Bild v.l.: Birgit Hager, Ehrenamtlichen – Koordinatorin, Daniel Hager, Landesrettungskommandant, Dipl.Ing Albert Schwarz, kaufmännischer Leiter, Vzbgm. Mag. Gerda Sandriesser und Franz Blatnik, Landesrettungshundereferent (vorne).
Am Bild v.l.: Birgit Hager, Ehrenamtlichen – Koordinatorin, Daniel Hager, Landesrettungskommandant, Dipl.Ing Albert Schwarz, kaufmännischer Leiter, Vzbgm. Mag. Gerda Sandriesser und Franz Blatnik, Landesrettungshundereferent (vorne). © Rettungshundestaffel Samariterbund Kärnten

Zum 10. Jubiläum:

Rettungshunde­staffel-Kommandant erhielt Verdienst­zeichen der Stadt Villach

Villach – Am vergangenen Donnerstag vor genau zehn Jahren hat die Rettungshundestaffel vom Samariterbund Kärnten mit 14 einsatzfähigen Hundeführerinnen und Hundeführern ihre Arbeit aufgenommen.

 2 Minuten Lesezeit (258 Wörter)

Franz Blatnik, Landesrettungshundereferent Staffelkommandant und Einsatzleiter der Samariterbund Rettungshundestaffel Kärnten erhielt am Donnerstag zum zehnjährigen Jubiläum aus den Händen von Vizebürgermeisterin Gerda Sandriesser das Allgemeine Verdienstzeichen der Stadt Villach für besondere Verdienste um das gesellschaftliche, gemeinnützige und karitative Vereinsleben, nach einem Beschluss des Gemeinderates vom 11. Dezember 2020.

„Danke an alle Hundeführer, die immer bereit sind“

Im Gespräch mit 5-Minuten erklärt Blatnik: „Die Auszeichnung der Stadt Villach kam für mit total überraschend. Ich wusste davor überhaupt nichts davon und habe mich natürlich sehr darüber gefreut.“ Rückblickend auf die letzten zehn Jahre möchte sich der Landesrettungshundereferent bei allen Mitgliedern der Rettungshundestaffel bedanken. „Ohne unsere Hundeführerinnen und Hundeführer, die immer einsatzbereit sind, egal ob bei Regen oder Schnee und egal zu welcher Tageszeit, wäre unsere Arbeit einfach nicht möglich“, so Blatnik. Das Verdienstzeichen der Stadt Villach habe er daher im Namen aller Mitglieder der Rettungshundestaffel entgegen genommen.

„Hoffen, dass die Zeit wieder besser wird“

Auch bei der Rettungshundestaffel wirke sich die aktuelle Corona-Krise auf das Vereinsleben aus. „Momentan ist es eine sehr schwere Zeit. Wir hatten durch Corona ein Jahr mit großen finanziellen Verlusten, weil Feiern und Veranstaltungen abgesagt werden mussten. Wir hoffen, dass die Zeit bald wieder besser wird“, so Blatnik. Er versichert jedoch: „Unabhängig davon ist die Rettungshundestaffel aber immer zur Stelle, wenn sie gebraucht wird und das, wie gehabt, völlig kostenlos.“

ANZEIGE

Staffelkommandant Franz Blatnik mit dem Verdienstzeichen der Stadt Villach. - © Rettungshundestaffel Samariterbund Kärnten

ANZEIGE