fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 20:17Villacher erstand Brief vom ersten Mann auf dem Mond19.04.2021 - 16:07Demo-Organisator: „Beim Thema Corona gibt es nicht nur zwei Lager“19.04.2021 - 13:37Anzeigenhagel nach Corona-Party an der Gail19.04.2021 - 12:51Freiwillige Feuer­wehr: Villach hat 38 neue Maschinisten
Sport - Villach
© Krammer / VSV

Am Freitag

Kärnten-Derby: Adler bereit für das nächste Duell gegen den KAC

Villach – Die aktuelle Play-off-Viertelfinal-Serie zwischen dem EC GRAND Immo VSV und dem EC KAC ist an Spannung kaum zu überbieten. Nach drei Spielen in der best-of seven-Serie liegen die Klagenfurter mit 2:1-Siegen vorne. Aber schon morgen, Freitag, wollen die „Adler“ zurückschlagen.

 2 Minuten Lesezeit (354 Wörter)

Der Villacher Headcoach hat gemeinsam mit dem Team die knappe Niederlage in Klagenfurt gemeinsam mit seinen Cracks analysiert: „Wir sind sehr gut gestartet. Genau so, wie wir uns das auch vorgenommen haben, waren auch über zumindest zwei Drittel das bessere, gefährlichere Team. Leider ist uns in dieser Phase nicht noch das eine oder andere Tor gelungen, dann wäre sicherlich viel möglich gewesen.“ Genau da setzt VSV-Headcoach Rob Daum auch für das kommende vierte Viertelfinalspiel an: „Wenn wir unseren Gameplan perfekt umsetzen, dann können wir zurückschlagen und uns den Serien-Ausgleich holen!“

Hier gibt noch Verbesserungsbedarf

Auch die Statistik unterstreicht die Play-off-Leistungen der „Adler“ – vor allem in der Scoring-Effizienz haben sich die Blau-Weißen deutlich verbessert: Im Grunddurchgang lag man in dieser Statistik noch an vorletzter Liga-Position, jetzt im Play-off ist man mit 10,34 Prozent hinter Dornbirn an zweiter Stelle. Einzig in Unterzahl herrscht mit einer Erfolgsquote von 73,3 Prozent noch Verbesserungsbedarf. Das sieht auch Kapitän Jamie Fraser so: „Wir müssen zwar hart spielen, aber Unterzahl-Situationen absolut vermeiden, denn der KAC ist sehr stark im Powerplay. Wichtig wird sein, dass wir am Freitag wieder mit derselben Energie wie in den vergangenen beiden Spielen auftreten. Wir müssen mit viel Aggressivität agieren, ihnen keinen Raum geben, sie ständig unter Druck setzen und den Puck hinter ihre Abwehr bringen – dann habe ich überhaupt keinen Zweifel, dass wir wieder gewinnen werden!“

Line-Up

Weiterhin keine Entspannung gibt es hingegen im Lazarett der „Adler“: Neben den Langzeitverletzten Daniel Wachter, Martin Urbanek, Benedikt Wohlfahrt und Christof Wappis ist auch Einser-Goalie Jakub Sedlacek nicht einsatzfähig. Ebenso steht hinter dem Einsatz von Renars Krastenbergs ein großes Fragezeichen. Benjamin Lanzinger hat zwar bereits das Training mit dem Team wieder aufgenommen, ein Einsatz morgen kommt aber noch zu früh. Verteidiger Josef Hrabal wird nach seiner abgesessenen Sperre wieder ins Line-up zurückkehren. Philipp Kreuzer hingegen könnte nach achtwöchiger Verletzungspause sein Comeback geben. Eine Entscheidung darüber fällt morgen nach dem Abschlusstraining.

Kärnten-Derby

EC GRAND Immo VSV – EC KAC
Freitag, 19. März 2021 / Stadthalle Villach / Beginn: 19.30 Uhr

Schlagwörter:
ANZEIGE