fbpx

Zum Thema:

18.05.2021 - 12:54Aktuelle Lage: Schon über 38.000 genesene Kärntner18.05.2021 - 11:50Am Donnerstag: Gratis Schnell­test am Cineplexx-Parkplatz17.05.2021 - 10:03CoV-Fallzahlen: Derzeit 586 aktive Fälle in Kärnten16.05.2021 - 16:06Indoor-Sport: Diese Regeln gelten ab Mittwoch
Leute - Villach
© Tinefoto

So geht es dem jungen Pianisten heute

Zehn Tage bangen: Elias (13) kämpfte gegen Corona

Weißenstein – Zehn Tage lang sorgte sich die Familie um das 13-jährige Klavier-Ausnahmetalent Elias Keller. Er hatte im November Corona und bis zu 40 Grad Fieber. Hinzu kamen Atembeschwerden.

 3 Minuten Lesezeit (400 Wörter) | Änderung am 20.03.2021 - 12.23 Uhr

Von Manfred Wrussnig. Elias Keller zählt zu den talentiertesten Nachwuchspianisten in Österreich. Im vergangenen Winter kämpfte auch er mit dem Coronavirus. Mutter Karin Keller: „Es war Glück, dass ich ausgebildete Krankenpflegerin bin, so konnten wir ihn daheim versorgen.“ Jetzt, ganz gesund, winkt dem vielfach ausgezeichneten Kärntner Mozart und Schüler im Gymnasium in Spittal, eine Einladung zur Sendung „Vera“.

Seine Karriere ging zuletzt steil nach oben

Elias begann seine Karriere schon mit acht Jahren als jüngster Schüler im Morzarteum in Salzburg.  „Was mir wichtig war, er wollte alles selber machen, mir war wichtig, dass alles ohne Zwang passierte“.  Zwangslos ging es dann Jahr für die Erfolgsleiter nach oben. Die, auch internationalen,  Auszeichnung, die er sich erspielte füllen inzwischen Bände. Reporter aus dem In und Ausland kamen zu Besuch und berichteten über das Musikgenie aus dem kleinen Ort Weißenstein bei Villach.

Dazu waren täglich freilich bis zu sechs Stunden üben angesagt. „Ich will es einfach“, so Elias. Doch dazu war ein Klavier notwendig, das sich die Eltern nicht leisten konnten. So sprang mit dem Spittaler Christoph Kulterer (CEO der Firma Hasslacher Norica Timber) ein glühender Fan des jungen Künstlers ein und spendete im Rahmen eines Sponsorings einen Klavierflügel, der erst mithilfe eines Krans in das Kinderzimmer im ersten Stock des Elternhauses gehievt werden konnte. Jetzt ist der Steinway & Sons Flügel sein ganzer Stolz.

ANZEIGE
Für Elias ging es auf der Karriereleiter steil nach oben. Doch dann …

Für Elias ging es auf der Karriereleiter steil nach oben. Doch dann … - © Keller

Pianist litt unter wochenlangen Lungenproblemen

2020 spielte dann das Leben dem Buben seine eigene Symphonie: Erst wurde er mit Preisen geradezu überschüttet 1. Preis absolut Danubia Talents (Wien) 1. Preis Wiener Musikseminar. 2. Preis Young Ludwig Musiccompetition Berlin, 2. Preis Klavierwettbewerb Essen, 1. Preis Junior Danubia Talents in Ungarn, 2. Platz Rookie des Jahres 2020 und kam unter die Top 10 der Nachwuchshoffnungen in Österreich, dann galt es eine schwere Prüfung zu meistern: Covid-19. „Elias bekam im November Corona mit wochenlangen Lungenproblemen“, schildert Karin Keller. „Doch die Besinnung auf das Gute und das Schöne gab uns allen Kraft und Zuversicht. Wir finden sie im Zusammenhalt, in der Natur und natürlich in der Musik“. Jetzt ist Elias wieder ganz gesund und dankt allen jenen Bekannten und Freunden, die für ihn gebetet haben.

ANZEIGE
Mittlerweile geht es dem jungen Klaviertalent wieder besser.

Mittlerweile geht es dem jungen Klaviertalent wieder besser. - © Keller

ANZEIGE