fbpx

Zum Thema:

18.05.2021 - 14:25Polizei sprengt Party: „Man wird nur einmal 19“18.05.2021 - 13:32Strafe für Urlauber: Polizei erwischt sie in Appartement 18.05.2021 - 09:34Tennishalle ab 19. Mai wieder in Betrieb17.05.2021 - 12:34Zugbegleiter bei Streit ver­letzt: Polizei forschte Ver­dächtigen aus
Aktuell - Kärnten
© 5min.at

Ermittlungen laufen

Krypto-Betrug: Polizei sucht nach weiteren Opfern

St. Veit an der Glan – Gegen zwei Personen aus St. Veit laufen derzeit Ermittlungen. Sie stehen im Verdacht, sich als "Netzwerker" ausgegeben und Leute davon überzeugt zu haben, in Kryptowährungen zu investieren. Weitere Opfer werden ersucht, sich bei der PI St. Veit zu melden. 

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (108 Wörter) | Änderung am 26.03.2021 - 18.16 Uhr

Verdacht auf Anlagenbetrug: Kriminalisten der Polizeiinspektion St. Veit führen aktuell Ermittlungen gegen zwei Personen aus St. Veit durch. Sie stehen in Verdacht, sich seit Anfang des Jahres 2020 als „Trader“ bzw „Netzwerker“ ausgegeben zu haben. Sie überzeugten mehrere Kunden, in Kryptowährungen zu investieren und versprachen eine wöchentliche Rendite von 4,9 Prozent.

Polizei geht von mehreren Geschädigten aus

Zu einer Auszahlung dürfte es jedoch nur anfänglich gekommen sein. Der durch die Täter verursachte Schaden beläuft sich nach derzeitigem Ermittlungsstand auf mehrere tausend Euro. Die Ermittler gehen jedoch von weiteren Geschädigten aus. Diese werden ersucht, sich bei der PI St.Veit zu melden. 

Schlagwörter:
ANZEIGE