fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 21:34Dienstag: Quell­wolken beenden kurze sonnige Phasen19.04.2021 - 19:12Ehemaliger Kollege schlug Klagenfurter mehrmals ins Gesicht19.04.2021 - 18:03Kreativ: Kärntner Fitness­studio verlegt Geräte auf Park­platz19.04.2021 - 17:17Entlastung für Kärntner Familien: SPÖ will Kinder­stipendien anheben
Wirtschaft - Klagenfurt
LH Peter Kaiser, Igor Pucker, Peter Nigst, und Raffaela Lackner
LH Peter Kaiser, Igor Pucker, Peter Nigst, und Raffaela Lackner © LPD Kärnten/Bauer

Präsentation

„Kultur Raum Landschaft“: Viel­fältiges Programm im Bau­kultur­jahr 2021

Kärnten – Eine bewusste und nachhaltige Baukultur in Kärnten zu etablieren - mit diesem ambitionierten Ziel starten die heimischen Baukulturinitiativen ins Baukulturjahr 2021. Unter dem Motto „Kultur Raum Landschaft“ wurde ein vielfältiges und interdisziplinär vernetztes Programm gestaltet. Tenor dabei: Baukultur betrifft uns alle. 

 2 Minuten Lesezeit (283 Wörter)

Die Baukultur spiegle die Haltung eines Landes wider, erklärte Landeshauptmann Peter Kaiser im Rahmen einer Pressekonferenz vor dem Klagenfurter Architektur Haus Kärnten. „Wir wollen mit dem Baukulturjahr zeigen, wie vielfältig Kärntens Baukultur ist. Die Themen Bauen und Baukultur rücken immer stärker in den Vordergrund, denn Grund und Boden sind nicht vermehrbar. Der Umgang damit ist auch eine Frage der Enkelverantwortlichkeit“, sagte Kaiser. Er verwies in diesem Zusammenhang auf wesentliche politische Entscheidungen, wie das kürzlich beschlossene Raumordnungsgesetz. 5 Minuten hat berichtet.

ANZEIGE
Pressekonferenz Baukulturjahr 2021

Pressekonferenz Baukulturjahr 2021 - © LPD Kärnten/Bauer

2021 als „Jahr der Baukultur“

Peter Nigst, Kurator des Baukulturjahres und Vorsitzender des Fachbeirats für Baukultur des Kärntner Kulturgremiums, informierte darüber, dass das Kulturgremium 2021 als „Jahr der Baukultur“ gewidmet habe. Baukulturelle Fragen würden viele unserer Lebensbereiche beeinflussen und daher solle mit dem Baukulturjahr vor allem das Bewusstsein für und der Dialog über ebendiese gestärkt werden, so Nigst. Raffaela Lackner, Kuratorin des Baukulturjahres und Leiterin des Architektur Haus Kärnten, gab einen Überblick über die Veranstaltungshighlights und wies auf die digitale Baukulturlandkarte hin, mit der alle Veranstaltungen und Projekte auffindbar seien. Aufgrund der aktuellen Corona-Situation beginne das Programm mit Ende April/Anfang Mai, damit viele Veranstaltungen auch im Freien stattfinden könnten.

Vorträge, Ausstellungen und Workshops

Das Baukulturjahr geht auf eine Initiative des Fachbeirates für Baukultur in Kooperation mit der Kulturabteilung des Landes Kärnten zurück. Umgesetzt wird es durch das Architektur Haus Kärnten in Zusammenarbeit mit dem Kärntner Baukultur-Netzwerk. Veranstaltet werden dabei Vorträge, Symposien, Tagungen, Ausstellungen, Installationen und Workshops. Mehr Informationen gibt es unter www.baukulturleben.at.

ANZEIGE
Kuratorin Raffaela Lackner

Kuratorin Raffaela Lackner - © LPD Kärnten/Bauer

Schlagwörter:
ANZEIGE