fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 19:33Polizei sucht „schuhlosen“ Räuber: Fotos veröffentlicht19.04.2021 - 19:12Ehemaliger Kollege schlug Klagenfurter mehrmals ins Gesicht19.04.2021 - 19:01Prozess: Ex-Politiker veruntreute Geld von Beeinträchtigtem19.04.2021 - 17:17Entlastung für Kärntner Familien: SPÖ will Kinder­stipendien anheben
Politik - Klagenfurt
Der designierte Klubobmann des Team Kärnten, Patrick Jonke (links), und der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider (rechts).
Der designierte Klubobmann des Team Kärnten, Patrick Jonke (links), und der Klagenfurter Bürgermeister Christian Scheider (rechts). © Bettina Nikolic

Sondierungsgespräche sind abgeschlossen

Stadt­regierung: Team Kärnten geht in Detail­verhandlungen mit SPÖ und ÖVP

Klagenfurt – Am heutigen Mittwoch konnten die Sondierungsgespräche rund um die Klagenfurter Stadtregierung abgeschlossen werden. "Wir sind auf einem ausgezeichneten Weg, die maßgeblichen Weichen für die Stadt Klagenfurt zu setzen", erklärt der designierte Klubobmann des Team Kärnten, Patrick Jonke.

 2 Minuten Lesezeit (272 Wörter)

Zu den Sondierungsverhandlungen, die zukünftige Stadtregierung in Klagenfurt betreffend, zog am Mittwoch der designierte Klubobmann des Team Kärnten, Patrick Jonke, eine Zwischenbilanz: „Das Gesprächsklima zwischen den einzelnen Verhandlungsteams lässt sich als sehr positiv und konstruktiv zusammenfassen. Wir sind auf einem ausgezeichneten Weg, die maßgeblichen Weichen für die Stadt Klagenfurt zu setzen.“ Man habe Sondierungsgespräche mit allen im Klagenfurter Gemeinderat vertretenen Parteien geführt. Mit heutigem Tag sind die Sondierungsgespräche abgeschlossen.

Detailverhandlungen mit SPÖ und ÖVP

„Nun treten wir mit der Klagenfurter SPÖ und der Klagenfurter ÖVP in ergebnisoffene tiefergehende Gespräche über eine Zukunftszusammenarbeit für Klagenfurt ein“, so Jonke. Klares Ziel des Team Kärntens sei es, in schwierigen Zeiten, eine breite Mehrheit für eine soziale, nachhaltige und bürgernahe Politik auf die Beine zu stellen. „Wir haben einen sehr straffen Zeitplan, den uns das Stadtrecht mit der Angelobung am 8. April 2021 vorgibt“, so Jonke. Daher sollen die nächsten Tage und auch die Osterfeiertage intensiv genutzt und an der Zukunft Klagenfurts gearbeitet werden. In den Detailverhandlungen wolle man Lösungen im Sinne der Bevölkerung erarbeiten, so Jonke.

Stadtsenat auch für Parteien ohne Stimmrecht offen

Dem Team Kärnten sei es zudem wichtig, auch den Gemeinderatsfraktionen jener Parteien, die nicht in den weiteren Verhandlungen eingebunden seien, weiterhin die Hand zu reichen und diese rechtzeitig mit allen erforderlichen Informationen zu versorgen. „Auch an der Öffnung des Stadtsenates für jene Gemeinderatsfraktionen, die nicht im Stadtsenat vertreten sind (ohne Stimmrecht aber mit der Möglichkeit sich zu Wort zu melden), werden wir festhalten!“, so der designierte Klubobmann des Team Kärnten abschließend.

ANZEIGE