fbpx

Zum Thema:

19.04.2021 - 16:4550er-Inzidenz: Hermagor hat zweitniedrigsten Wert in Österreich18.04.2021 - 19:54Einbruch in Super­markt: Diebe hinterließen leere Schnaps- und Bierflaschen17.04.2021 - 19:34Schwer verletzt: Mann stürzte von Dach vier Meter in die Tiefe17.04.2021 - 16:447-Tages-Inzidenz: Hermagor hat niedrigsten Wert in ganz Kärnten
Aktuell - Kärnten
SYMBOLFOTO © ÖAMTC

Ausgerutscht

Frau (29) stürzte bei Skitour 100 Höhenmeter ab

Spittal/Hermagor – Eine 29-jährige Frau war am Ostersonntag bei einer Skitour unterwegs. Beim Überqueren eines Lawinenstrichs rutschte sie aus und stürzte rund 100 Höhenmeter talwärts. Sie erlitt Verletzungen unbestimmten Grades.

 Weniger als 1 Minute Lesezeit (117 Wörter) | Änderung am 04.04.2021 - 15.55 Uhr

Am Ostersonntag war eine 29-jährige Frau aus Hermagor mit drei Bekannten bei einer Schitour zum Dechant (Gemeinde Reißeck) unterwegs. Kurz unterhalb der Dechantalm musste die Gruppe einen Lawinenstrich queren, der den Forstweg verschüttet hatte.

Frau stürzte 100 Höhenmeter ab

Beim Überqueren des hartgefrorenen Schnees rutschte die Frau aus und kam zu Sturz. Dabei rutschte sie über eine steile Rinne talwärts. Nach rund 100 Höhenmetern Absturz kam sie im Gelände zum Liegen. Dabei zog sich Tourengeherin Verletzungen unbestimmten Grades zu.

Rettungshubschrauber im Einsatz

Ihre Begleiter setzten die Rettungskette in Gang und leisteten Erste Hilfe. Die verletzte Schitourengeherin wurde durch die Crew des Rettungshubschraubers C7 ärztlich versorgt und in das Krankenhaus Spittal geflogen.

ANZEIGE